Losch Airport Service Stuttgart GmbH

„Rahmen abgesteckt“ – Verhandlungen nehmen Fahrt auf

Am 19. Dezember 2013 hat der dbb bei der Losch Airport Service Stuttgart GmbH den dritten Verhandlungstermin zur erstmaligen Einführung eines Haustarifvertrages im Unternehmen wahrgenommen. Erstmals wurden nicht nur Forderungen präsentiert, sondern einvernehmlich Themen festgelegt, die im neuen Tarifwerk enthalten sein werden.

Entgeltordnung und Arbeitszeit: Grundsätze klar – Details streitig

So besteht zwischen den Tarifpartnern Einigkeit dahingehend, dass als „Herzstück“ des neuen Tarifvertrages eine sogenannte Entgeltordnung entwickelt werden wird, in der die verschiedenen Tätigkeiten einem bestimmten Stundenentgelt zugeordnet werden. Ferner soll eine feste wöchentliche bzw. monatliche Regelarbeitszeit vereinbart werden, die maßgeblich für das monatliche Grundeinkommen sein wird. Es wurde aber auch deutlich, dass bei den Einzelheiten, wie der Bewertung der Tätigkeiten, der Höhe des jeweiligen Stundenentgelts und der garantierten monatlichen Arbeitszeit, noch erhebliche Differenzen bestehen und die Verhandlungen nicht einfach werden. Dennoch haben beide Seiten ihren Einigungswillen bekräftigt.

Leistungsabhängige Vergütung und Arbeitszeitkonto

Einig waren sich beide Seiten auch darüber, dass ergänzend zum Grundlohn eine leistungsabhängige Vergütungskomponente gezahlt werden wird. Hier besteht die Herausforderung dahingehend, diesen Bestandteil transparent und nachvollziehbar zu gestalten. Auch die Höhe dieser Zahlungen ist noch unklar. Ergänzend wird über ein Arbeitszeitkonto diskutiert, mit welchem der saisonbedingt unterschiedliche Arbeitsanfall flexibel erfasst und die damit verbundenen Schwankungen abgefangen werden sollen. Auch insoweit ist eine Vielzahl von Details zu klären, so dass umfangreiche Verhandlungen anstehen.

Zeitplanung

Beide Seiten sind sich einig, die Verhandlungen zügig fortzusetzen. Als Termin zur Fortsetzung der Verhandlungen ist der 24. Februar 2014 vereinbart worden. Noch im Januar 2014 wird ein weiterer Vorbereitungstermin auf Arbeitsebene erfolgen, um den Termin im Februar optimal vorzubereiten. Erklärtes Ziel beider Parteien ist es, die Tarifverhandlungen wenn möglich bis zum Sommer 2014 abzuschließen.

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung