• Bundesjugendleitung, Sandra Heisig, dbb BJL

PKV-Verband und dbb jugend starten Informationsoffensive

Private Krankenversicherung: Beihilfe ist ein unschlagbares Argument

dbb jugend

Vor- und Nachteile der privaten Krankenversicherung waren Thema des Online-Dialogs des PKV-Verbandes und der dbb jugend zum Auftakt der gemeinsamen Informationskampagne.

„Krankenversicherung ist eine Entscheidung fürs Leben. Ob gesetzlich oder privat will gut überlegt sein und hängt von ganz individuellen Fragen, wie zum Beispiel der Familienplanung, ab. Wenn bereits bei Versicherungsabschluss feststeht, dass man beispielsweise eine kinderreiche Familie gründen will, kann eine Versicherung in der GKV unter Umständen die bessere Wahl sein, denn dort sind Familienmitglieder meist beitragsfrei mitversichert", betonte die erste Stellvertretende Vorsitzende der dbb jugend, Sandra Heisig am 7. Juli 2022 im Rahmen eines Online-Dialoges zum Thema private Krankenversicherung. In Kooperation mit der dbb jugend hatte der PKV-Verband Beamtenanwärterinnen und -anwärter eingeladen, Fragen zum Thema Beihilfe zu stellen.

Für Heisig selbst ist „die Private" die erste Wahl. „Das System von PKV in Kombination mit der individuellen Beihilfe ein unschlagbares Argument für alle, die eine Beamtenlaufbahn eingeschlagen haben. Man ist einfach super versorgt und nach dem aktiven Dienst steigt der Beihilfesatz, so dass mögliche Beitragssteigerungen in der PKV abgefedert werden", so Heisig.

In einigen Bundesländern gibt es mittlerweile auch die Möglichkeit sich für eine so genannte pauschale Beihilfe zu entscheiden. Hier verzichtet man auf die individuelle Beihilfe und kann sie sich als Pauschale wie einen Arbeitgeberzuschuss auszahlen lassen. „Das mag auf den ersten Blick attraktiv erscheinen, ist aber nur in ganz wenigen Fällen sinnvoll", stellte Heisig heraus und rät: „Wenn ihr unsicher seid, welche Versicherungsform für Euch die passende ist, wendet Euch an Eure dbb Mitgliedsgewerkschaft oder Euren dbb Landesbund. Dort werdet ihr gut beraten."

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung