Paderborn: Über 150 bei aktiver Mittagspause

Einkommensrunde 2013

Über 150 Kolleginnen und Kollegen vom DSTG - Ortsverband Paderborn waren dem Aufruf zur Teilnahme an der Protestkundgebung gegen die Verweigerungshaltung der Arbeitgeber bei der laufenden Tarifrunde gefolgt. In der Mittagspause am 26. Februar 2013 machten sowohl die beamteten Kolleginnen und Kollegen als auch die Tarifbeschäftigten ihren Protest lautstark auf dem Vorplatz des Paderborner Finanzamts - unmittelbar gegenüber dem Hauptbahnhof - geltend. Mit dabei viele angestellte Lehrkräfte, die ihre volle Solidarität bekundeten.

DSTG OV - Vorsitzender Johannes Wächter forderte die längst überfällige ordentliche Bezahlung bei stets steigendem Arbeitsdruck. Friedhelm Thomas von der DSTG Westfalen - Lippe forderte den Verhandlungsführer, Finanzminister Bullerjahn, auf, seine Blockadehaltung aufzugeben und unverzüglich ein vernünftiges Angebot vorzulegen und das lineare Ergebnis ohne einen Cent Abschlag und ohne Verzögerung auf die Beamten zu übertragen. Zahlreiche Medienvertreter und Passanten verfolgten die Kundgebung.

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung