dbb weiter auf Kurs

Ostprignitz-Ruppiner Rettungsdienste GmbH: Verhandlungen fortgesetzt

Am 29. Juli 2013 hat der dbb die Verhandlungen für die Beschäftigten der ORD GmbH fortgesetzt. Der dbb betonte nochmals seine Forderungen nach fairen Arbeits- und Entgeltbedingungen für all die Kolleginnen und Kollegen, die tagtäglich im Einsatz sind und gute Arbeit leisten. Es bleibt bei unserem Anspruch nach einer umfassenden Lösung.

Auf der Tagesordnung der Verhandlungen waren wieder die Mantelregelungen. Hier sind die Parteien in vielen Punkten weitergekommen. In einzelnen, aber wichtigen Fragen liegen wir noch auseinander. „Die Verhandlungen wurden sehr kontrovers geführt. Am Ende überwog aber das Interesse beider Seiten an einer Lösung“, hofft Verhandlungsführer Sebastian Wiegandt.

Die Struktur der künftigen Entgelte und die Regelungen zu der Überleitung in den neuen Tarifvertrag konnten noch nicht angesprochen werden. Wir sind zuversichtlich, dass wir in der nächsten Verhandlungsrunde Anfang September zu diesen Kernthemen kommen werden. Jetzt gilt es im Betrieb zusammenzustehen und Solidarität zu zeigen. Geschlossenheit und Engagement sind das Gebot der Stunde.

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung