Tarifverhandlungen auf gutem Weg

Örtlicher Tarifvertrag Fahrdienst bei der VAG Nürnberg

Am 5. Juli 2011 haben dbb tarifunion und die VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft Nürnberg (VAG) die Tarifverhandlungen zum Örtlichen Tarifvertrag Fahrdienst (TV-N Nürnberg) fortgesetzt. Zentraler Punkt der Verhandlungen ist nach wie vor die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit und die Jahresarbeitszeit im Zusammenhang mit der Dauer des geltenden Turnusbetriebs und der Übertragung, der in diesem Zeitraum erbrachten Mehr- oder Minderleistung in den folgenden Turnus. In den gestrigen Tarifverhandlungen wurden die Vorschläge der dbb tarifunion zur Übertragung der Mehr- und Minderleistung rege diskutiert. Nach intensiven Verhandlungen zeichnet sich nun ein eventueller Lösungsweg ab, der für die Beschäftigten im Fahrdienst Vorteile beinhaltet.

Übertragung einer Minderleistung

Erörtert wurde, für die Berechnung des Durchschnitts der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit das Vielfache eines Turnus, das 52 Wochen am nächsten kommt, zukünftig zu Grunde zu legen. Liegt am Ende dieses Turnus (Ausgleichszeitraum) eine Minderleistung von bis zu Minus 15 Stunden vor, werden diese Minusstunden ohne Nachleistungspflicht des Beschäftigten in den nächsten Turnus übertragen! Eine Minderleistung, die über Minus 15 Stunden hinausgeht, entfällt! Diese Regelung gilt unbeschränkt, das heißt die Minderleistung von bis zu Minus 15 Stunden kann gegebenenfalls auch auf den darauffolgenden Turnus übertragen werden. Eine über Minus 15 Stunden hinausgehende Minderleisung entfällt dann erneut!

Übertragung einer Mehrleistung

Liegt am Ende des Ausgleichszeitraums eine Mehrleistung vor, soll diese ab der ersten Minute mit einem Überstundenzuschlag vergütet und ausbezahlt werden. Der Vorschlag der dbb tarifunion, den Beschäftigten ab der ersten Minute ein Wahlrecht zwischen Auszahlung der Mehrleistung oder Gutschrift auf dem Freizeitkonto zu ermöglichen, wurde strikt durch den Arbeitgeber abgelehnt.

Ausblick

Der zwischen den beiden Tarifvertragsparteien erörterte Lösungsweg wird zunächst jeweils intern bewertet. Sollte dieser Lösungsansatz für alle Tarifvertragsparteien ein gangbarer Weg sein, sollen in einem folgenden Termin letzte Einzelheiten geklärt werden. Wir informieren zeitnah!

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung