Saarland

Neue Landesregierung: Beschäftigten des öffentlichen Dienstes haben große Erwartungen

Nach dem klaren Wahlsieg der SPD bei der Landtagswahl am 27. März 2022 hat der dbb saar seine Leitlinien und Forderungen in einem Schreiben an die SPD-Landesvorsitzende und designierte Ministerpräsidentin Anke Rehlinger formuliert.

Der dbb saar stellt dabei klar, dass die weiteren Herausforderungen für das Bundesland nur mit einem starken und modernen öffentlichen Dienst erfolgreich umgesetzt werden können. Insbesondere während der Corona-Pandemie seit März 2020 hätten sich die Bediensteten des öffentlichen Dienstes als verlässliche Stütze der Gesellschaft erwiesen und dafür gesorgt, dass der Staat weiter funktioniere.

Die Krise habe aber auch schonungslos vor Augen geführt, wo Defizite in vielen Bereichen der öffentlichen Daseinsvorsorge liegen. Der dbb saar und seine Mitgliedsgewerkschaften erwarteten nun von der neuen Landesregierung, dass sie im Rahmen der Haushaltsmöglichkeiten für die kommenden Jahre die Voraussetzungen schafft, um die tatsächlichen Aufgaben in den Landesverwaltungen und im Schulbereich zu bewältigen, und um die dringend notwendigen Qualitätsverbesserungen zu erreichen. Bei diesem Gestaltungsprozess werde der dbb saar weiterhin offen und konstruktiv ein verlässlicher Partner der Landesregierung sein.

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung