NBB formuliert Erwartungen an künftige Landesregierung

Mitte Oktober wird in Niedersachsen ein neuer Landtag gewählt. Der Vorsitzende des NBB Niedersächsischer Beamtenbund und Tarifunion, Friedhelm Schäfer, hat daher am 29. September 2017 die Erwartungen des öffentlichen Dienstes an die künftige Landesregierung formuliert. So müsse etwa die Besoldung aller niedersächsischen Beamten dringend verbessert werden.

Schäfer machte außerdem deutlich, dass es bei der Personalplanung und -entwicklung in der Landesverwaltung nicht nur um die Feststellung gehe, wie viel Personal in welchen Bereichen in den kommenden Jahren benötigt wird. Es sei darüber hinaus etwa wichtig zu definieren, was für Qualifikationen benötigt werden. Auf dieser Basis müssten Konzepte sowohl für die Nachwuchskräftegewinnung als auch für die Fortbildung des vorhandenen Personals entwickelt werden.

Zudem forderte Schäfer eine Digitalstrategie, die auch den Bereich der Landesverwaltung mit einbindet. Niedersachsen müsse in den kommenden Jahren über flächendeckende, konvergente Gigabit-Netze verfügen. Als Zwischenziel müssten neben allen Gewerbegebieten schnellstmöglich alle Bereiche der Landesverwaltung und die Bildungseinrichtungen an dieses Netz angeschlossen werden. Zwingend erforderlich sei auch eine E-Government-Strategie.

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung