Deutscher Realschullehrerverband (VDR)

Massive Kritik an Plänen für Gemeinschaftsschule

„Dass es bildungspolitische Fehlentwicklungen in so manchem Bundesland gegeben hat, ist das eine. Dass diese Fehler aber wieder neu gemacht werden sollen, grenzt an Einfalt und Ignoranz“, sagte der VDR Bundesvorsitzende und dbb Vize Jürgen Böhm zum Vorstoß eines Bündnisses (u.a. GEW), in Sachsen eine Gemeinschaftsschule per Unterschriftensammlung einzuführen.

Das gute Abschneiden des Freistaates bei diversen Bildungsstudien sei eindeutig das Ergebnis differenzierter, leistungsorientierter Bildungsgänge, die am Ende zu qualitativen Schulabschüssen führen. „Das sächsische Bildungssystem ist seit 1990 deshalb so erfolgreich, weil es mit seinem differenzierten Schulwesen auf Leistung und Können setzt“, sagte Böhm am 30. April 2019. „Dass dieses erfolgreiche System nun durch eine ideologiegeleitete Reform zerstört werden soll, ist mir völlig unverständlich. Selbsternannte Bildungsexperten wollen allem ihren Stempel aufdrücken und ruinieren, was erfolgreich ist – nur, weil es nicht ihrer Idee entspricht.“

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung