Thüringen

Liebermann: Politik muss sich Wettbewerb um Fachkräfte stellen

Beim Parlamentarischen Abend des tbb beamtenbund und tarifunion thüringen am 25. April 2018 hat der Vorsitzende Helmut Liebermann gefordert, dass die Landespolitik den öffentlichen Dienst für den Wettbewerb um die besten Köpfe fit machen müsste.

„Bis vor wenigen Jahren konnte man aufgrund des Personalüberhanges immer aus den Vollen schöpfen“, so der tbb Chef. „Doch diesen Überhang gibt es schon seit einiger Zeit nicht mehr. Im Gegenteil: Es fehlen Köpfe im öffentlichen Dienst.“ Außerdem warnte Liebermann vor der zunehmenden Gewalt in der Gesellschaft, die sich nicht nur in der steigenden Zahl der Angriffe auf Beschäftigte des öffentlichen Dienstes äußere.

Zum Parlamentarischen Abend des tbb waren etwa 150 Gäste gekommen, darunter Landtagspräsident Christian Carius, Ministerpräsident Bodo Ramelow sowie mehrere Minister und die Vorsitzenden der Regierungsfraktionen aus dem Landtag. Aus den Reihen des dbb nahmen der Bundesvorsitzende Ulrich Silberbach und sein Stellvertreter, der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer, Claus Weselsky, teil.

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung