• Speeddating JuLis

Politisches Speed-Dating bei den Jungen Liberalen

Kurzweiliger Meinungsaustausch

Zum etwas anderen Meinungsaustausch baten die Jungen Lieberalen (JuLis) am 12. Juli 2014 auch dbb jugend-Chefin Sandra Kothe: Beim „Politischen Speed-Dating“ am Rande des erweiterten JuLi-Bundesvorstands in Berlin hatte sie neben Vertretern von DeuKischer Generation, IG BCE, dem Verein Arbeiterkind, der Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen und den Vereinten Nationen Gelegenheit, Themen und Positionen der dbb-Jugendorganisation vorzustellen. In Gruppen von jeweils drei Personen rotierten die Jungen Liberalen von Gast zu Gast, Zeitdauer pro Gast: zwölf Minuten.

Kothe nutzte die Zeit gründlich – neben Informationen über die Strukturen der dbb jugend gab es von ihr auch reichlich politischen Input zum Ehrenamt, aktueller Lage und Zukunft des öffentlichen Dienstes. Interessiert waren die JuLis auch an der Situation der Polizei in Deutschland und unseren speziellen Jugendforderungen. „Das war eine nette, gelungene und kurzweilige Veranstaltung, mit viel Kennenlernen und Sensibilisierung für die Bedürfnisse der Azubis, Anwärter und jungen Beschäftigten“, zeigte sich Kothe nach dem Speed-Dating zufrieden.

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung