Berufsbildungsausschuss des Bundesverwaltungsamts

Kothe: Azubi-Wohl steht im Mittelpunkt

Die dbb jugend-Vorsitzende Sandra Kothe hat am Rande der Sitzung des Berufsbildungsausschusses des Bundesverwaltungsamts (BVA) am 4./5. Dezember 2012 in Walsrode die Arbeit des Gremiums gewürdigt: „Es wird deutlich, dass Ausschuss, zuständige Stelle des BVA und Ressortverantwortliche an einer wirklich guten Ausbildung interessiert sind. Das Wohl der Auszubildenden steht im Mittelpunkt und wird von allen Seiten engagiert verfolgt.“ Auch nachhaltiges Qualitätsmanagement nehme einen hohen Stellenwert ein, lobte Kothe. So würden beispielsweise Prüfungsergebnisse diskutiert und Ursachen für schlechte bzw. gute Zensuren ermittelt. „Alle Beteiligten haben wirklich das Ziel, die Azubis bestmöglich vorzubereiten und ihnen dadurch gute Verwendungsmöglichkeiten zu schaffen“, so Kothe, die dem Gremium erstmals als Stellvertreterin für den dbb angehörte.

Der Berufsbildungsausschuss des BVA ist nach den gesetzlichen Vorgaben in allen wichtigen Angelegenheiten der beruflichen Bildung zu beteiligen und zu hören. Das Gremium beschließt die vom Bundesverwaltungsamt zu erlassenden Rechtsvorschriften für die Durchführung der Berufsbildung, zum Beispiel Prüfungsordnungen für die beruflichen Prüfungen. Der Ausschuss hat 18 Mitglieder und setzt sich paritätisch aus Beauftragten der Arbeitgeber, benannt von den obersten Bundesbehörden, Beauftragten der Arbeitnehmer, vorgeschlagen von dbb und ver.di, sowie Lehrkräften an Berufsschulen zusammen.

In der aktuellen Sitzung in Walsrode standen unter anderem die Themen „Ausbildungspakt“ und „Beschäftigte mit Migrationshintergrund“ auf der Tagesordnung. Nach den Angaben der Vertreter des Bundesinnenministeriums (BMI) informierten, dass es derzeit noch keine Diskussion zu einer Neuauflage gebe, da vor dessen Ablauf 2013 die Bundestagswahl liege. Grundsätzlich plädierte man für eine Steigerung der Anzahl von Beschäftigten mit Migrationshintergrund. In diesem Zusammenhang stellte das BMI die Aktion www.wir-sind-bund.de vor.

Außerdem wurden Reformen bei den Ausbildungsberufen und ein Konzept der zuständigen Stelle des BVA zur Qualitätssicherung der Berufsausbildung und insbesondere der Prüfungen besprochen.

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung