Junge Mitglieder des DBSH organisieren sich

Hennig: „Werden Jungen DBSH unterstützen“

Beim Deutschen Berufsverband für Soziale Arbeit (DBSH) organisieren sich junge Mitglieder zum „Jungen DBSH“. Tobias Zinser, einer der Verantwortlichen für das Projekt, traf am 30. Juni 2012 mit dbbj-Chefin Sandra Hennig in Berlin zusammen, um die Idee hinter dem „Jungen DBSH“ vorzustellen und Tipps für den Aufbau der nötigen Strukturen zu bekommen. „Wir stehen gerne mit Rat und Tat zur Seite und werden den Aufbau der Organisation unterstützen“, sagte Hennig. Geplant sei auch, dass ein Vertreter des „Jungen DBSH“ als Gast am Bundesjugendausschuss (BJA) teilnehmen kann.

Der Deutsche Berufsverband für Soziale Arbeit (DBSH) setzt sich insbesondere für die Verbesserung der Bedingungen sozialer Arbeit, die fachliche Profilierung und leistungsgerechte Anerkennung der sozialen Berufe und die Zusammenarbeit aller in sozialen Arbeitsfeldern beschäftigten Fachkräfte ein.

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung