• Flughäfen

Fraport Bodenverkehrsdienste

Gründung einer BVD-GmbH: Arbeitgeber stellt Planungen vor

Am 4. Mai 2021 haben sich die dbb Verhandlungskommission Fraport BVD und der Arbeitgeber Fraport zu einem Gesprächstermin über die Zukunft der Bodenverkehrsdienste am Flughafen Frankfurt getroffen. Hintergrund ist die geplante Gründung einer BVD-GmbH am Flughafen Frankfurt.

Zunächst haben die Vertreterinnen und Vertreter von Fraport der dbb Verhandlungskommission die Zukunftspläne für den Bereich der Bodenverkehrsdienste vorgestellt. Nach Beschluss des Fraport-Aufsichtsrats soll eine BVD-GmbH gegründet werden, die die Organisation und Steuerung der BVD in Frankfurt übernehmen soll. Dabei soll das integrierte Modell der BVD im Fraport-Konzern auch in einem problematischen wirtschaftlichen Umfeld erhalten bleiben. Die Arbeitgeberseite will über tarifvertragliche Vereinbarungen verhandeln, um dieses Modell umsetzen zu können. Dafür soll über Änderungen in verschiedenen bestehenden Tarifverträgen verhandelt werden.

Der bei Fraport geltende TV Fraport BVD hat eine Mindestlaufzeit bis Ende September 2026. Die dort vereinbarten Regelungen gelten weiterhin. Der Tarifvertrag sieht allerdings vor, dass die Arbeitgeberseite den vereinbarten Ausgliederungsverzicht vorzeitig kündigen kann, wenn die wirtschaftliche Lage besonders schwierig ist. 

Die dbb Verhandlungskommission wird die Punkte, die der Arbeitgeber heute vorgestellt hat, im Einzelnen beraten und die weitere Vorgehensweise beschließen. Klar ist aber schon jetzt, dass die Absicherung der Arbeitsbedingungen der Kolleginnen und Kollegen an erster Stelle stehen muss. Als nächster Gesprächstermin wurde der 20. Mai 2021 vereinbart.

Hintergrund

Am Flughafen Frankfurt werden die Bodenverkehrsdienste teilweise vom Flughafenbetreiber Fraport selbst durchgeführt. Für die dort beschäftigten Kollegen gilt grundsätzlich der TVöD. Im Jahr 2009 hatten die Gewerkschaften mit Fraport den „Tarifvertrag Zukunft Fraport“ abgeschlossen, um dieses integrierte Geschäftsmodell zu erhalten und Ausgründungen zu verhindern. Im Jahr 2016 wurde ein gemeinsamer Betrieb von Fraport, der FRA-Vorfeldkontrolle und FraGround gebildet, ebenfalls mit dem Ziel der Erhaltung der Bodenverkehrsdienste im Fraport-Konzern. Im Jahr 2019 wurde der TV Fraport BVD als Nachfolge-Tarifvertrag des TV Zukunft Fraport abgeschlossen, der diesen an vielen Stellen verbessert und die Beschäftigten weiter absichert.

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung