Fortsetzung der Tarifverhandlungen zum TV-N Hessen

Am 11. Juni 2013 haben der dbb und der Kommunale Arbeitgeberverband Hessen (KAV Hessen) die Tarifverhandlungen zum Tarifvertrag Nahverkehrsbetriebe Hessen (TV-N Hessen) fortgesetzt. Zu den Forderungs-schwerpunkten des dbb konnten unter anderem die folgenden Ergebnisse erzielt werden. Diese Ergebnisse stehen unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die zuständigen Gremien.

  • Verbesserungen der Arbeitszeit- und Arbeitsbedingungen
    Erhöhung und Dynamisierung der Jahressonderzahlung für Neubeschäftigte
  • Verbesserungen der geltenden Urlaubsregelungen für alle Beschäftigten
    Erhöhung des Urlaubsanspruchs für Neubeschäftigte auf 26 Urlaubstage sowie Festschreibung des Urlaubsanspruchs für Altbeschäftigte auf 29 bzw. 30 Urlaubstage; gegebenenfalls bestehende günstigere Regelungen bleiben erhalten
  • Zukunftssicherung / Demografischer Wandel
    Im Hinblick auf unsere Forderungen zum demografischen Wandel, wie zum Beispiel die Schaffung einer Regelung zur Dienstuntauglichkeit für alle Beschäftigten, konnte eine Verhandlungszusage des KAV Hessen erreicht werden. Nach Abschluss der Tarifverhandlungen auf der Bundesebene werden Verhandlungen zwischen dem dbb und dem KAV Hessen zum demografischen Wandel im Nahverkehr stattfinden.

Keinen Erfolg konnte der dbb in dieser Tarifrunde bei der Forderung der tariflichen Festschreibung der Mindestruhezeit zwischen zwei Diensten auf 11 Stunden und bei der Umbenennung der Jahressonderzahlung in Weih-nachtszuwendung erreichen. Diese Themen bleiben auf der Agenda!

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung