Flughafen Nürnberg: Gespräche zur Zukunftssicherung

Am 14. Oktober 2013 haben sich die am Flughafen Nürnberg vertretenen Gewerkschaften mit der Geschäftsführung darauf verständigt, die in Eckpunkten bundesweit neu vereinbarte Ertragsbeteiligung für Flughafenbeschäftigte im Jahr 2013 am Flughafen Nürnberg auszusetzen. Das Aussetzen der Zahlung, die eigentlich Ende des Jahres 2013 zum ersten Mal geleistet werden soll, wenn die zuständigen Gremien von Arbeitgebern und Gewerkschaften den Eckpunkten zustimmen, soll dazu beitragen, akute finanzielle Folgen für den Flughafen zu verhindern, die letztlich auch für die Beschäftigten negativ wären.

Am 2. Dezember 2013 werden die Tarifpartner erneut zusammentreffen, um darüber zu beraten, wie es nach Ablauf des derzeitigen Sanierungstarifvertrags zum 28. Februar 2014 weitergehen soll. Klar ist, dass die erheblichen Beiträge zur Sanierung des Flughafens, die die Beschäftigten mit den Tarifabschlüssen in diesem und im vergangenen Jahr bereits erbracht haben, in der Zukunft berücksichtigt werden müssen. Ziel muss ein umfassendes Konzept sein, den Flughafen und die Arbeitsverhältnisse dauerhaft zu sichern.

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung