• LEHRstellen statt LEERstellen
    Gemeinsam für Lehrstellen statt Leerstellen: dbbj Chefin Sandra Kothe, dbb Chef Klaus Dauderstädt, Norman Rosenland, der Vorsitzender der komba jugend, und Patrick Pilat, Vorsitzender der dbb jugend in Brandenburg (v.l.n.r.).

Einkommensrunde 2015: Die Jugend ist bereit

Am 16. Februar 2015 startet die diesjährige Einkommensrunde für den Bereich der Länder. Die dbb jugend steht bereit, den Arbeitgebern mit Nachdruck deutlich zu machen, dass es Zeit für echte Einkommensverbesserungen ist, um den öffentlichen Dienst endlich wieder attraktiver für den Nachwuchs zu machen. Das Motto: „LEHRstellen statt LEERstellen“. Keine leeren Worte, sondern volle Unterstützung erhält die dbb jugend dabei von dbb Chef Klaus Dauderstädt.

Kern der Jugend-Forderung für die Einkommensrunde 2015 im Länderbereich ist eine Entgelterhöhung für alle Auszubildenden um 100 Euro monatlich sowie die dauerhafte Übernahme nach der Ausbildung. „Bereits heute können viele Stellen nicht mit qualifizierten jungen Menschen besetzt werden – auch, weil in der Privatwirtschaft oft deutlich höhere Einkommen gezahlt werden. Das muss sich ändern“ erklärt dazu die dbbj Chefin Sandra Kothe. So sieht das auch der dbb Bundesvorsitzende Klaus Dauderstädt: „Wenn wir im öffentlichen Dienst keine Nachwuchskräfte bekommen, wird die Arbeitsbelastung für die vorhanden Beschäftigten weiter steigen. Deshalb ist ein gutes Ergebnis für die Jugend im Interesse von uns allen.“

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung