dbb bundesseniorenvertretung: In Mehrgenerationenhäusern aktiv bleiben

Am 26. Juni 2014 hob Wolfgang Speck, der Vorsitzende der dbb bundesseniorenvertretung, am Rande eines Seminars im dbb forum Siebengebirge den positiven Effekt von Mehrgenerationenhäusern auch für ältere Menschen hervor. „Die Begegnungsmöglichkeiten in Mehrgenerationenhäusern sind gerade für ältere Menschen oft unbezahlbar.“, so Wolfgang Speck. Dies gelte insbesondere für die Seniorinnen und Senioren, die keine Angehörige haben oder deren Angehörige weit entfernt wohnen. In den Mehrgenerationenhäusern hätten sie die Chance, neue Kontakte und Aufgaben zu finden. Das Gefühl, gebraucht zu werden, beispielsweise bei der Betreuung von Kindern, baue auf und halte fit. Andererseits werde ihnen dort, sofern erforderlich, Hilfe und Unterstützung geleistet.

„Die finanzielle Förderung durch die Europäische Union, den Bund, die Länder und Kommunen ist gut investiert und kommt allen Generationen zugute“, stellte der Vorsitzende der dbb bundesseniorenvertretung fest.

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung