BVG und BT Transport GmbH: Sondierungsgespräch zur Entgeltrunde

Anfang dieser Woche fand zwischen der dbb tarifunion und dem Kommunalen Arbeitgeberverband Berlin (KAV Berlin) ein weiteres Sondierungsgespräch zu den Tarifverhandlungen zur Entgeltrunde 2012 für die Beschäftigten der BVG und der BT GmbH statt.

Im Laufe des detaillierten und konstruktiven Gesprächs stellten die Arbeitgeber ihr neues Angebot wie folgt dar:

Angebot 1

  • 12 Monate Laufzeit des Tarifvertrages
  • 2 Prozent Erhöhung der Tabellenentgelte ab dem 1. Mai 2012

Angebot 2

  • 24 Monate Laufzeit des Tarifvertrages
  • 2,3 Prozent Erhöhung der Tabellenentgelte ab dem 1. Mai 2012
  • 2 Prozent Erhöhung der Tabellenentgelte ab dem 1. Juni 2013 für die Entgeltgruppen 1 - 8 und 1,3 Prozent für die Entgeltgruppen 9 - 15

Angebot 3

  • 34 Monate Laufzeit des Tarifvertrages
  • 2,3 Prozent Erhöhung der Tabellenentgelte ab dem 1. Mai 2012
  • 2 Prozent Erhöhung der Tabellenentgelte ab dem 1. Juni 2013 für die Entgeltgruppen 1 - 8 und 1,3 Prozent für die Entgeltgruppen 9 - 15
  • ab 1. Juli 2014 bis zum 28. Februar 2015 weitere 2 Prozent Erhöhung der Tabellenentgelte plus Erhöhung der Fahrerzulage um 15 Euro für Neubeschäftigte

Unter Hinweis auf die vorhergehenden Tarifverhandlungen lehnte die dbb tarifunion das neue Angebot als unzureichend ab. Neben einer spürbaren Erhöhung des finanziellen Gesamtvolumens fordert die dbb tarifunion Nachbesserungen bei der angebotenen Laufzeit. Maximal vorstellbar ist eine Laufzeit des Tarifvertrages bis zum 31. Dezember 2013. “Leermonate“ in 2012, wie es das Arbeitgeberangebot vorsieht, kann es nach Ansicht der dbb tarifunion nicht geben.

Positiv wurde durch die dbb tarifunion der Ansatz der Arbeitgeber bewertet, die Stütze des Nahverkehrs, die Beschäftigten im Fahrdienst, besonders zu berücksichtigen. Dies stellt entgegen anderer Verlautbarungen keine Spaltung der Belegschaft, sondern eine Honorierung der tagtäglichen außerordentlichen Leistungen dieser Beschäftigtengruppe dar.

„Wir wollen eine Lösung am Verhandlungstisch und keine Lösung durch eine wie auch immer geartete Schlichtung! Aus diesem Grund haben wir die Arbeitgeber aufgefordert, das bisherige Angebot zu überarbeiten“, so Willi Russ, Verhandlungsführer und 2. Vorsitzender der dbb tarifunion.

Die nächsten Tarifverhandlungen finden am 29. Februar 2012 statt. Wir informieren zeitnah.

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung