Bundesagentur für Arbeit: Verhandlungen fortgesetzt

Am 11. und 12. Juni 2012 kamen Vertreter der dbb tarifunion und der Bundesagentur für Arbeit (BA) zu erneuten Tarifverhandlungen zusammen. Auf der Tagesordnung standen dabei auch wieder verschiedene Fachkonzepte.

Massive Verzögerungen

Mit Unverständnis nahm die dbb tarifunion zu Beginn der Verhandlungen zur Kenntnis, dass die Auszahlung der in der letzten Runde vereinbarten Entgelterhöhung in Höhe von 3,5 Prozent sich bis September verzögert. Die Ursache liegt laut Aussage der BA in der verwendeten Software. Ausstehende Zahlungen sollen durch eine Einmalzahlung kompensiert werden.

Einigung INGA

Eine grundsätzliche Einigung konnte für Integrationsberater/innen SGB III, Fallmanager/innen SGB II und Persönliche/r Ansprechpartner/innen mit Fallmanagementaufgaben SGB II erreicht werden. Vergeben wird künftig zweimal die Funktionsstufe 1; zum einen für Komplexität der Aufgabe, zum anderen für die externe Zertifizierung zum Fallmanager. Anspruch auf die Funktionsstufe für Zertifizierung besteht innerhalb einer Übergangszeit von fünf Jahren schon bei der bloßen Bereitschaft zur Fortbildung. Diese Lösung erfüllt die Forderung der dbb tarifunion, dass der Zugang zu der Funktionsstufe nicht davon abhängen kann, wann und ob der einzelne Beschäftigte von der Fortbildungsplanung berücksichtig wird.

Entgeltumwandlung geeint

Ergebnisse konnten auch im Bereich der Entgeltumwandlung erzielt werden. Künftig bietet ein Tarifvertrag auch in der BA die Möglichkeit, Teile des Entgelts umzuwandeln und anzusparen. So kann für die Altersvorsorge zusätzlich privat vorgesorgt werden.

ZAV weiter umstritten

Weiterhin umstritten ist das Gesamtkonzept ZAV. Die dbb tarifunion stemmt sich gegen massive Streichungen von Funktionsstufen, die mit einer Neutarifierung verbunden wären. Jetzt gilt es abzuwägen, ob eine Organisationsänderung die bessere Lösung wäre. Einigungen konnten für die Tarifierung der Fachkonzepte Arbeitnehmerüberlassung, Führungsorganisation der Agenturen für Arbeit und Neuorganisation der Prozessvertretung Personal erzielt werden.

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung