Besuchen Sie den dbb auf der A+A 2015 in Halle 10, Stand Nr. A63!

Vom 27. – 30. Oktober findet in Düsseldorf die weltweit größte und wichtigste Fachmesse für Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit „A+A“ statt. Der dbb beteiligt sich mit einem eigenen Stand an der A+A und informiert in Halle 10, Standnummer A 63 über Arbeitsschutz im öffentlichen Dienst.

Parallel zur Messe findet ein internationaler Kongress statt, in welchem aktuelle Fragen für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit diskutiert werden. Der gesamte Kongress und auch die Fachmesse sind für die betrieblichen Interessenvertretungen hochinteressant. Besonders hinweisen möchten wir jedoch auf den „Tag der Betriebs- und Personalräte“ am Donnerstag, 29. Oktober 2015. Hier wird ein besonderer Schwerpunkt gesetzt, der sich speziell an diese Zielgruppe richtet.

Auch der dbb und die dbb akademie bieten an diesem Tag Vortragsveranstaltungen an. Im Rahmen des „Forums öffentlicher Dienst“, findet um 14:45 Uhr ein Vortrag zum Thema „Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen an Arbeitsplätzen im Öffentlichen Dienst“ von Rita Jenewein statt. Am gleichen Tag werden in Halle 10 im Bereich „Corporate Health“ auch Kurzvorträge des dbb zum Thema „Gefährdungsbeurteilung – eine Chance für Betriebs- und Personalräte“ sowie „Gesundheitsförderndes Führen im Öffentlichen Dienst“ angeboten.

Zum Messeauftakt wird am 27. Oktober 2015 erstmals eine Veranstaltung angeboten, die sich speziell an Führungskräfte aus dem Öffentlichen Dienst richtet. Der dbb hat dieses „Führungskräftetreffen Öffentlicher Dienst“ maßgeblich mitgestaltet. Unter dem Motto „Gesund und sicher führen – sich selbst und andere“ werden u.a. Aspekte der kommunalen Personalpolitik sowie Gewalterfahrungen im Alltag von kommunalen Beschäftigten aufgegriffen. Der dbb konnte mit Professor Bernhard Frevel einen renommierten Referenten gewinnen, der sich Thema „Bürgernähe und aggressive Kunden: Anforderungen an die Beschäftigten, Verantwortung des Arbeitgebers“ widmen wird.

Die Dauerkarten für den Kongress werden bis zum 30. September 2015 zum Frühbucherrabatt angeboten und kosten 210,00 Euro statt 250,00 Euro.

Tageskarten für den Besuch der Messe kosten im Onlineverkauf 22,00 Euro, vor Ort später 31,00 Euro.

 

zurück
Rechtsprechung

Rechtsprechung