Dienst zu ungünstigen Zeiten

Für Bundesbeamte ist ein Dienst zu ungünstigen Zeiten in § 3 der Verordnung über die Gewährung von Erschwerniszulagen (EZulV) wie folgt definiert:

  • an Sonntagen und gesetzlichen Wochenfeiertagen,
  • an Samstagen nach 13:00 Uhr,
  • an den Samstagen vor Ostern und Pfingsten nach 12:00 Uhr; dies gilt auch für den 24. und 31. Dezember jeden Jahres, wenn diese Tage nicht auf einen Sonntag fallen,
  • an den übrigen Tagen in der Zeit zwischen 20:00 Uhr und 6:00 Uhr.

Für Landesbeamte gelten gesonderte Regelungen.

zurück