Neue Arbeitsformen

Die strukturellen Veränderungen des Wirtschaftsprozesses, nicht zuletzt in Verbindung mit dem technischen Fortschritt, machen selbstverständlich auch vor dem öffentlichen Dienst nicht Halt. Um mit der Modernisierung Schritt zu halten und sich an die Erfordernisse seiner Kunden anzupassen, realisiert der öffentliche Sektor nach und nach neue Arbeitsformen, die durch neue technische Voraussetzungen möglich werden.

 

Den Hauptschwerpunkt sieht der dbb im Bereich der räumlichen Trennung von Arbeitsprozessen durch den Einsatz moderner Informationstechnologie: die so genannte Telearbeit. Als problematisch gilt hier die Regelung der Arbeitszeiten für Mitarbeiter in Heimarbeit, an der Dienstherrn, Arbeitgeber und Gewerkschaften gemeinsam und kompromissorientiert arbeiten müssen. Ein zweiter wichtiger Ansatzpunkt, die Arbeitszeitflexibilisierung, geht inzwischen weit über die bloße Teilzeit hinaus: Vorstellbar für den öffentlichen Dienst sind unter anderem (Mehr-) Jahresarbeitskonten, mit denen einerseits die Beschäftigten besser auf ihre individuellen Zeitbedürfnisse eingehen, andererseits die Arbeitgeber/Dienstherrn flexibler auf Personalengpässe reagieren können.

zurück