Kindererziehungszeiten

Kindererziehungszeiten sind die Zeiten der Erziehung eines Kindes in den ersten drei Lebensjahren, bei Geburten ab dem 1. Januar 1992. Bei Geburten vor dem 1. Januar 1992 wird nur das erste Lebensjahr eines Kindes als Kindererziehungszeit angerechnet. Die Kindererziehungszeiten gelten in der gesetzlichen Rentenversicherung als Beitragszeiten und werden auf die Wartezeiten für die Rente angerechnet. Darüber hinaus werden Zeiten der Erziehung bis zum 10. Geburtstag des Kindes als so genannte Berücksichtigungszeiten angerechnet.

 

Nach dem Rentenreformgesetz 1999 vom 16. Dezember 1997 werden Erziehende ab dem 1. Juli 2000 so behandelt, als würden sie das Durchschnittseinkommen erzielen. Sie erhalten also einen Entgeltpunkt pro Jahr der Kindererziehung. Gleichzeitig werden seit dem 1. Juli 1998 Entgeltpunkte für Kindererziehungszeiten neben den durch Beitragszahlung erworbenen Entgeltpunkten berücksichtigt, um berufstätige Mütter nicht zu benachteiligen.

zurück