16. Juni 2016

Nachruf

Stellvertretende Vorsitzende der dbb bundesseniorenvertretung Anne Schauer verstorben

Anne Schauer

Anne Schauer, von 2013 bis 2016 stellvertretende Vorsitzende der dbb bundesseniorenvertretung, ist am 15. Juni 2016 nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 68 Jahren verstorben.

01. Juni 2016

dbb bundesseniorenvertretung im Gespräch mit der Ostbeauftragten der Bundesregierung: Renten angleichen

Wolfgang Speck

Eine zügige Angleichung des Rentenwertes Ost an den im Westen hat der Vorsitzende der dbb bundesseniorenvertretung, Wolfgang Speck, am 1. Juni 2016 in einem Gespräch mit der Ostbeauftragten der Bundesregierung, Iris Gleicke, gefordert. „Es ist blamabel, dass im 26. Jahr nach der Wiedervereinigung die Rentnerinnen und Rentner im Osten Deutschlands immer noch auf gleiche Rentenwerte warten“, so Speck.

21. April 2016

dbb bundesseniorenvertretung zur Rentenanpassung:

Licht und Schatten prägen die Rentenpolitik der Bundesregierung

Der Vorsitzende der dbb bundesseniorenvertretung, Wolfgang Speck, begrüßte am 20. April 2016 in Berlin die Zustimmung des Bundeskabinetts zur Anpassung der Renten zum 1. Juli 2016. „Die Anpassung der Renten in diesem Jahr beteiligt die Rentnerinnen und Rentner angemessen an der positiven wirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland. Die Rentenpolitik der Bundesregierung ist jedoch von Licht und Schatten geprägt“ , sagte Speck.

18. März 2016

Pflichtmitgliedschaft in der Krankenversicherung der Renter: Bundestags-Entscheidung hätte mutiger sein können

Am 18. März 2016 zeigte sich der Vorsitzende der dbb bundesseniorenvertretung, Wolfgang Speck, nur teilweise zufrieden mit der Entscheidung des Deutschen Bundestages zu den zahlreichen Petitionen, die die sogenannte 9/10-Regelung für einen Anspruch auf eine Pflichtmitgliedschaft in der Krankenversicherung der Rentner (KVdR) betreffen. „Leider hat sich der Petitionsausschuss und damit auch der Deutsche Bundestag dem Hauptanliegen der vielen Petentinnen nach einer Korrektur der sogenannten 9/10-Regelung, nicht angeschlossen.“, kritisierte Speck.

17. März 2016

dbb bundesseniorenvertretung:

Kritik an Rentenunterschieden zwischen Ost und West

Der Vorsitzende der dbb bundesseniorenvertretung, Wolfgang Speck, hat am 17. März 2016 in Berlin kritisiert, dass auch 25 Jahre nach Verkündung des Rentenüberleitungsgesetzes der Rentenwert Ost immer noch niedriger ist als der Rentenwert West. Da die Lebenshaltungskosten in den neuen Bundesländern nicht entsprechend niedriger seien, verfügten die Rentnerinnen und Rentner dort über eine deutlich geringere Kaufkraft als die im Westen. „Das ist in keiner Weise akzeptabel. Der Rentenwert Ost muss endlich angepasst werden“, forderte Speck.

dbb Themen

  • Staatsallianz
  • Staatsallianz
    10 Thesen für einen starken öffentlichen Dienst von dbb, Deutscher Bundeswehr-verband und Deutscher Richterbund