+++Achtung+++

SAVE THE DATE: 18. Bundesjugendtag in Berlin

18. Bundesjugendtag in Berlin

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: vom 12. bis 13. Mai 2017 wird in Berlin der 18. Bundesjugendtag der dbb jugend (Bund) stattfinden! Das Motto des BJT lautet: ‚#InMagentaWeTrust- Jugend 4.0‘.

Generation Rechtspfleger – Potential und Perspektive

dbbj-Chefin Sandra Kothe diskutiert auf dem BDRHauptstadtforum

Am 30. März 2017 hat in Berlin im Rahmen des BDRHauptstadtforums die Debatte „Generation Rechtspfleger – Potential und Perspektive“ stattgefunden. Auf dem Podium dabei: Sandra Kothe, die Vorsitzende der dbb jugend.

16. Deutscher Kinder- und Jugendhilfetag

„22 mio. junge chancen“

In Düsseldorf fand vom 28. bis zum 30. März 2017 der 16. Kinder- und Jugendhilfetag (DJHT) statt. Europas größter Fachkongress samt Fachmesse für die Kinder und Jugendhilfe stand unter dem Motto „22 mio. junge chancen – gemeinsam.gesellschaft. gerecht.gestalten“, um damit die besondere Bedeutung der gesellschaftlichen Verantwortung für das Aufwachsen von jungen Menschen zu betonen und die Perspektive der 22 Millionen Kindern und Jugendlichen in Deutschland in den Mittelpunkt zu stellen.

Kothe unterstützt Forderung nach mehr Lohngerechtigkeit für Frauen

Hauptversammlung der dbb bundesfrauenvertretung

Die Vorsitzende der dbb jugend (Bund), Sandra Kothe, hat bei der Hauptversammlung der dbb bundesfrauenvertretung am 10. und 11. März 2017 in Königswinter die Forderung nach mehr Lohngerechtigkeit für Frauen unterstützt. "Wenn bereits beim Eintritt in das Berufsleben eine Lohnlücke klafft und diese sich bei Unterbrechung durch Kindererziehungszeiten auch noch vergrößert, reproduzieren wir Ungerechtigkeit. Damit muss Schluss sein!"

Treffen mit Haushaltsexperte der Bundestagsfraktion DIE LINKE

Kothe und Claus: Öffentlichen Dienst stärken

Sandra Kothe und Roland Claus

Für eine Stärkung des öffentlichen Dienstes haben sich die dbb jugend-Vorsitzende Sandra Kothe und der Bundestagsabgeordnete Roland Claus (Fraktion DIE LINKE) ausgesprochen. Bei einem Treffen am 7. März 2017 in Berlin tauschten sich die beiden über die aktuelle Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken zu Befristungen in der Bundesverwaltung (BT-Drucksache 18/11087) aus und kamen zu dem gemeinsamen Schluss, dass die hohen Quoten von Zeit- und Leiharbeit im Staatsdienst äußerst problematisch sind. Besonders in den neuen Bundesländern stellen die Leih- und Zeitarbeitsverhältnisse generell ein Problem dar, wie Claus betonte. Dort sei die Zahl der prekären Beschäftigungsverhältnisse sogar doppelt so hoch wie in den alten Bundesländern. Claus, Haushaltsexperte der Linken im Bundestag, erläuterte, dass das Thema Befristungen auch immer wieder eine Rolle in den Haushaltsdebatten spiele. Kothe und der Linken-Abgeordnete vereinbarten, in dieser Sache weiterhin gemeinsam für...