Gesundheit

Nicht nur in der Pflege fehlt Personal

  • dbb Chef Ulrich Silberbach mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahndbb Chef Ulrich Silberbach mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn

Der dbb Bundesvorsitzende Ulrich Silberbach hat die „Konzertierte Aktion Pflege“ der Bundesregierung begrüßt. Bei einem Treffen mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn wies er aber darauf hin, dass auch andere Gesundheitsbereiche unter Personalmangel leiden.

Mit der „Konzertierte Aktion Pflege“ wollen Spahn und Bundesfamilienministerin Franziska Giffey sowie Arbeitsminister Hubertus Heil unter anderem mehr Menschen für den Pflegeberuf gewinnen. „Es ist gut, dass die Arbeitsbedingungen in der Pflege nun endlich offensiv angegangen und verbessert werden sollen“, so der dbb Chef am 15. August 2018. „Dieses Engagement wünsche ich mir auch für andere Gesundheitsbereiche. Das gilt sowohl für allgemeine Probleme, wie die ärztliche Versorgung im ländlichen Raum, sowie ganz konkret mit Blick auf beispielsweise den Personalmangel im öffentlichen Gesundheitsdienst. Auch hier fehlen qualifizierte Beschäftigte, etwa für Einschulungsuntersuchungen oder Präventions- und Aufklärungsarbeit zum Schutz der Bevölkerung. Deshalb müssen hier Arbeits- und insbesondere Einkommensbedingungen ebenfalls vorangebracht werden.“

 

zurück