Tag des öffentlichen Dienstes

Wertschätzung schafft Motivation

  • dbb jugend spielt Scrabble am Brandenburger Tor

Am 23. Juni wird der von den Vereinten Nationen (UN) ausgerufene Tag des öffentlichen Dienstes gefeiert. Für die dbb jugend ein willkommener Anlass, all den Menschen zu danken, die tagtäglich im öffentlichen Dienst ihr Bestes geben, um das Leben der Bevölkerung zu vereinfachen und das Zusammenleben in großen Gemeinschaften organisieren.

„Im Hinblick auf die zurückliegenden Wochen und den unermüdlichen Einsatz im Rahmen der Corona-Krise hat sich einmal mehr gezeigt, welch Stützpfeiler der öffentliche Dienst für unsere Gesellschaft darstellt. Vor diesem Hintergrund ist es besonders schade, wie die Arbeitgeber sich im Hinblick auf die anstehende Einkommensrunde für die rund 2,5 Millionen Beschäftigten bei Bund und Kommunen verhalten“, betonte Karoline Herrmann, Vorsitzende der dbb jugend, am 23. Juni 2020. „Umso wichtiger ist es für uns, heute mehr denn je hervorzuheben, was unsere Kolleginnen und Kollegen täglich leisten. Nur ein wertschätzender Umgang mit den Mitarbeitenden des öffentlichen Dienstes motiviert auch junge Menschen, sich über Berufe im öffentlichen Sektor zu informieren. Nur dann werden sie ermutigt dort ihre berufliche Zukunft zu starten“, so Herrmann.

 

zurück