Mentoring-Programm für Frauen

Weiblich, jung, ehrgeizig sucht...

„Von Frauen lernen“ lautet das Prinzip, das die dbb jugend in ihrem Mentoring-Programm für Nachwuchsgewerkschafterinnen verfolgt: Seit mehreren Jahren lädt die dbb jugend weibliche Nachwuchskräfte ein, sich von erfahreneren Kolleginnen coachen zu lassen. „Unser Mentoring-Programm zielt darauf ab, ein Netzwerk aus aktiven jungen Frauen aufzubauen, die ihr Wissen an neue interessierte Berufseinsteigerinnen weitergeben wollen und für diese als verlässliche Ansprechpartnerinnen fungieren. Außerdem möchten wir in diesem Seminar Probleme, die speziell jungen Frauen in der Gremienarbeit betreffen, diskutieren und dafür Lösungen finden“, erklärt Sandra Kothe, Vorsitzende der dbb jugend, das Konzept. Die Tandemarbeit soll jungen Frauen aber vor allem Appetit auf die Arbeit in der gewerkschaftlichen Personalvertretung machen. „Verantwortung für sich und Kolleginnen und Kollegen zu übernehmen, soll schließlich Spaß machen“, betont Kothe.

Dabei legt die dbb jugend großen Wert auf die Aufbauarbeit der Tandems und hilft den Teilnehmenden, das perfekte Gegenüber zu finden. Diese Starthilfe ist vor allem dann ganz wichtig, wenn Mentees und Mentorinnen viele Kilometer trennen. „Hier sind vor allem die Führungskräfte der dbb jugend-Gremien gefordert, uns bei der Suche nach Mentees und Mentorinnen zu unterstützen“, macht Liv Grolik, stellvertretende Vorsitzende der dbb jugend und zuständig für das Mentoring-Programm, deutlich. Zielgruppe sind motivierte Nachwuchsführungskräfte, die Lust haben, jungen dbb Gewerkschafterinnen in ihrer Karriereentwicklung zur Seite zu stehen. Rund 40 Frauen haben das Programm bereits durchlaufen.

 

Das nächste Mentoring-Basisseminar der dbb jugend (Seminarnummer: K-005-2014) findet vom 7. – 9. März 2014 in Köln statt und wird von Liv Grolik, stellvertretende Vorsitzende der dbb jugend, geleitet. Nachfragen zu den Teilnahmebedingungen und Anmeldungen nimmt die dbb jugend via E-Mail entgegen.

 

zurück