„Konzertierten Aktion Pflege“ der Bundesregierung

Von besseren Bedingungen für Pflegekräfte profitieren alle

  • Konzertierte Aktion Pflege

Die Bundesregierung hat am 4. Juni 2019 die Ergebnisse der „Konzertierten Aktion Pflege“ vorgestellt. Eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen für Pflegekräfte sei zwingend erforderlich, bekräftigte der Zweite Vorsitzende der dbb bundesseniorenvertretung Siegfried Damm.

Das werde auch den Pflegebedürftigen zu Gute kommen: „Die größte Hürde auf dem Weg zur Sicherstellung einer menschenwürdigen Pflege liegt aber in der Gewinnung von Pflegekräften“, erklärte Damm weiter und verwies auf den steigenden Personalbedarf der kommenden Jahre. Der Personalmangel in der Altenpflege sei bereits heute kaum zu decken. Ähnlich sehe es mit den seit 1. Januar 2019 etwa in der Geriatrie geltenden Personaluntergrenzen aus.

 

„Die Gefahr, dass Untergrenzen von den Krankenhäusern schnell zu Obergrenzen umfunktioniert werden, ist offensichtlich, denn gut ausgebildetes Personal lässt sich nicht herbeizaubern“, warnte Damm. Daher finde die Absicht von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey, Bundesarbeitsminister Hubertus Heil und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, die Attraktivität der Pflegeberufe zu erhöhen, die Zustimmung der dbb Senioren. „Das muss allerdings sehr schnell geschehen, denn die Zahl der Pflegebedürftigen wächst stetig.“

 

zurück