Lübeck-Travemünder Verkehrsgesellschaft

Vierte Verhandlungsrunde - Fortsetzung im Januar

Am 19. Dezember 2019 trafen sich der dbb, der für seine Mitgliedsgewerkschaft NahVG verhandelt, gemeinsam mit den Arbeitgebervertretern der LVG zu einem vierten Verhandlungstermin.

In der vierten Verhandlungsrunde wiederholten dbb und NahVG ihre Forderung, machten jedoch auch Kompromissbereitschaft deutlich. Es wurde kontrovers diskutiert. Die Arbeitgeberseite verbesserte ihr Angebot daraufhin. Zwar erkennt der dbb ein Entgegenkommen durch die Geschäftsführung, jedoch noch nicht in einem befriedigenden Maß. Noch immer liegen Forderung und Arbeitgeberangebot, insbesondere in Bezug auf die Entgelterhöhungen, weit auseinander. Beide Parteien sind sich einig, dass sie schnellstmöglich zu einer zufriedenstellenden Lösung kommen wollen. Am gestrigen Tag konnte allerdings leider keine Einigung erzielt werden.

 

Weiteres Vorgehen

Die Arbeitgeberseite wird die gestrigen Vorschläge des dbb und der NahVG überdenken und im neuen Jahr ein weiteres Angebot präsentieren. Auch der dbb wird intern beraten, welche Lösungsansätze uns angemessen erscheinen und welche Schritte als nächstes geplant werden. Der fünfte Verhandlungstermin findet voraussichtlich Ende Januar statt. Bis dahin hält der dbb Sie wie immer auf dem Laufenden und wünscht allen Kolleginnen und Kollegen fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch in ein gesundes, neues Jahr!

 

Hintergrund

Am 1. Oktober 2016 trat der Haustarifvertrag TV-LVG in Kraft, der zwischen dem dbb – der die Tarifverhandlungen für seine Mitgliedsgewerkschaft NahVG führte – und dem Arbeitgeber abgeschlossen wurde. Ein Änderungstarifvertrag über Entgelterhöhungen trat am 1. Oktober 2017 in Kraft. Die aktuelle Entgelttabelle wurde vom dbb fristgerecht zum 30. September 2019 gekündigt.

 

zurück