AMEOS Kliniken Hildesheim und Osnabrück

Vielversprechender Tarifauftakt

Der erste Verhandlungstag der Tarifrunde 2019 für die AMEOS Kliniken Hildesheim und Osnabrück am 14. Mai 2019 ist vielversprechend verlaufen.

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Redaktionsverhandlungen zum Manteltarifvertrag und weiteren Tarifregelungen hatten die tarifführenden Gewerkschaften ver.di und dbb / GeNi Teile der Tarifverträge zum 30. April 2019 gekündigt und neue Verhandlungstermine mit AMEOS vereinbart. Nach Diskussionen in den Mitgliederversammlungen und Abstimmung zwischen den Tarifkommissionen der beiden Gewerkschaften, sind folgende Forderungen aufgestellt und den Arbeitgebern am 14. Mai 2019 vorgestellt worden:

  • Übernahme der aktuellen Entgelttabellen des TVöD-VKA des Abschlusses 2018
  • Übernahme der Entgeltordnung (EGO) des TVöD-VKA inklusive P-Tabelle
  • 3 weitere Zusatzurlaubstage für Wechselschichtarbeit
  • Erhöhung des Zeitzuschlags für Samstagsarbeit auf 20 Prozent
  • Erhöhung der Ausbildungsvergütungen um 100 €

 

Erwartungen an AMEOS:

  • ein Tag mehr Urlaub für Auszubildende (wie im TVAöD)
  • verbesserte Übernahmeregelungen für Auszubildende

 

Dabei machte die Gewerkschaftsseite deutlich, dass nach den scharfen Auseinandersetzungen der letzten Tarifrunden und der Definition von neuen Regeln, wie z.B. einer Schlichtungsvereinbarung, nunmehr erwartet werde, dass ein wertschätzender und respektvoller Umgang miteinander herrsche und von „ordentlichen“ Verhandlungen ausgegangen werden könne. Von Seiten der Arbeitgeber wurde dies ausdrücklich begrüßt und bestätigt, da man kein Interesse daran habe, nochmals in solche Auseinandersetzungen zu geraten wie bei dem zwölfwöchigen Streik 2016.

 

zurück