Verkehrsgesellschaft Wiesmoor mbH: Forderungen beschlossen

  • Nahverkehr

In der ersten Sitzung der Tarifkommission am 27. Juni 2017 haben der dbb und die Nahverkehrsgewerkschaft NahVG die Forderungen zu den Tarifverhandlungen für einen Haustarifvertrag für die Verkehrsgesellschaft Wiesmoor mbH beschlossen. Der bestehende Haustarifvertrag wurde zuvor zum 30. Juni 2017 gekündigt.

Die Forderungen lauten:

 

  • Spürbare lineare Erhöhung der Tabellenentgelte für alle Beschäftigten bei einer Laufzeit von 12 Monaten
  • Schrittweise Reduzierung der wöchentlichen Arbeitszeit auf 39 Stunden pro Woche
  • Erhöhung des Zuschlages für Arbeit an gesetzlichen Feiertagen auf 100 Prozent
  • Schaffung von Freistellungsregelungen zur Teilnahme an gewerkschaftlichen Tagungen

 

dbb und NahVG sind überzeugt, dass...

 

  • ...alle Beschäftigten durch ihre Leistung, ihre Motivation und ihren Einsatz zum Erfolg der Wiesmoor Verkehrsgesellschaft mbH beitragen und deshalb auch finanziell daran beteiligt werden müssen.
  • ...die Beschäftigten der Wiesmoor Verkehrsgesellschaft mbH nicht von der allgemeinen Einkommensentwicklung abgekoppelt werden dürfen.
  • ....dem wachsenden Personalbedarf - insbesondere im Fahrdienst – und den ständig steigenden Anforderungen an alle Beschäftigten mit einer kräftigen Entgelterhöhung begegnet werden muss.

 

Dem Arbeitgeber sind die Forderungen übermittelt worden. Nun gilt es, Termine für Tarifverhandlungen zu vereinbaren. Sobald dazu Neuigkeiten vorliegen, werden die Beschäftigten umgehend informiert.

 

Hintergrund

Im Jahr 2015 verständigten sich der dbb und der Gesamtverband Verkehrsgewerbe Niedersachsen e.V. auf einen Haustarifvertrag für die Wiesmoor Verkehrsgesellschaft mbH. Dieser Haustarifvertrag schuf erstmalig tarifvertragliche Regelungen, die ausschließlich für die Wiesmoor Verkehrsgesellschaft mbH galten. Diese Regelungen gilt es nun zu verbessern und fortzuschreiben.

 

zurück