Umweltseminar in Königswinter

Florian Schütz, stellv. Vorsitzender der dbb jugend (Bund), berichtet vom dreitätigen Umweltseminar in Königswinter im Oktober:

 

Nachhaltigkeit: Ein Modewort, das die Industrie gerne für ihre Zwecke nutzt. Wir sind bei unserem dreitätigen Umweltseminar im grünen und herbstlichen Königswinter diesbezüglich um einiges schlauer geworden.

 

Die Journalistin und Bloggerin Anita Horn machte uns klar, dass jeder Mensch, insbesondere auch die Mitarbeitenden im öffentlichen Dienst, einen Beitrag leisten kann. Wir hörten Beeindruckendes und Beängstigendes. Von tollen Ideen der Industrie oder engagierten Projekten in der Nachbarschaftshilfe bis hin zum earth overshoot day und den Folgen des Fleischkonsums.

 

Eins ist klar geworden: Jeder kann und muss etwas tun, um auch der dbb jugend-Generation im Jahre 2050 eine ausgewogene Umwelt zuzusichern. Und die Lösung kann an vielen Stellen so einfach sein. Verzicht auf die Brötchentüte, einmal weniger Fleisch essen in der Woche, den Zug nutzen, Waren unverpackt kaufen und im selbstgemachten Bienenwachstuch transportieren, Labels und Aufdrucke kennen und hinterfragen sowie selbst kochen mit lokalen oder eigenen Zutaten.

 

Letzteres brachte uns Angela Anderson von Angelas Drachenkräutergärtchen bei. Wir lernten bei einer Wanderung auf dem Drachenfels in der Nähe des Schlosses Drachenburg viele lokale Kräuter kennen und ernteten diese. Das anschließend zubereitete Wildkräuter-Pesto machte den Teilnehmenden Lust auf noch mehr Lokalität.

 

Wir haben nicht nur viel gelernt, sondern uns auch viel an der frischen Luft bewegt. Denn: Wer etwas für die Umwelt tun möchte, muss sie auch kennen. Bei unserer Plogging-Aktion (Plogging ist eine Kombination aus Jogging und Abfall sammeln) haben wir nicht nur fünf Säcke Müll von den Straßen und Wegen geholt, sondern bei den Menschen in Königswinter hoffentlich auch zum Nachdenken und Nachmachen angeregt.

 

Unsere zehn Teilnehmenden sind nun bereit für eine nachhaltigere Zukunft und gehen allesamt mit guten Vorsätzen und festgelegten Zielen aus diesem Seminar. Schlechte Versprechen und Mogelpackungen gibt es nämlich schon genug, wie zum Beispiel ein durch uns zum goldenen Windbeutel nominierter Adventskalender, der mehr Müll als Inhalt enthält. Unsere Ziele hingegen sind einfach, aber effektiv. Sei es weniger Fleisch, weniger Flugreisen oder mehr faire Kleidung.

 

Jeder kann etwas tun.

 

zurück