Gesundheitswesen

Tarifverhandlungen mit ServiceDO gestartet

Am 29. Oktober 2019 haben sich Vertreter von dbb und komba gewerkschaft mit der Geschäftsführung des Dienstleisters im Gesundheitswesen ServiceDO GmbH zum ersten Verhandlungstermin getroffen und für deren Beschäftigte eine zumindest mittelfristige Rückkehr in den Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) gefordert.

Zum Einstieg in die Verhandlungen hat der dbb, der die Verhandlungen für die komba führt, die Interessen der Mitglieder vor Ort erläutert und seine Forderungen bekräftigt. Dabei wurde die aktuelle Arbeitgeberrichtlinie der ServiceDO GmbH mit den wesentlichen Bestandteilen des Manteltarifvertrages des TVöD verglichen.

 

Die Verhandlungen werden am 16. Dezember 2019 fortgesetzt. Dann sollen die Tabellenwerte, die Tabellenstruktur sowie die Entgeltordnung und die Jahressonderzahlung diskutiert werden. Zur Vorbereitung auf den nächsten Verhandlungstermin wird die Tarifkommission des dbb im November zusammentreten, um einen konkreten Vorschlag hinsichtlich dieser Themen zu erarbeiten. Anschließend wird der Vorschlag von der Arbeitgeberin bewertet, sodass im Dezember 2019 ein konkretes Angebot der Arbeitgeberseite erwartet werden kann.

 

zurück