Kommunaler Nahverkehr Berlin

Tarifverhandlungen aufgenommen

  • Die Verhandlungskommission des dbb mit dem Verhandlungsführer Thomas GellingDie Verhandlungskommission des dbb mit dem Verhandlungsführer Thomas Gelling (3.v.l.).

Am 31. Januar 2019 hat der dbb die Tarifverhandlungen zum TV-N Berlin (Mantel) mit dem Kommunalen Arbeitgeberverband Berlin aufgenommen. Nach einem Austausch über den aktuellen Sachstand in der BVG und der BT stellte der dbb den Arbeitgebern seine Forderungen dar, die für alle Beschäftigten im Bereich des kommunalen Nahverkehrs Berlin gelten. 

Die Forderungsschwerpunkte lauten:

  • Verbesserungen bei den Arbeitsbedingungen
  • Erhöhung der Weihnachtszuwendung
  • Verlängerung des Zeitraums für Krankengeldzuschuss
  • Regelungen zur Fahrdienstuntauglichkeit
  • Schaffung neuer Entgeltstrukturen

 

Die Arbeitgeber haben in der ersten Verhandlungsrunde keine eigenen Forderungen erklärt. In Bezug auf die Forderungen des dbb erfolgte lediglich ein Verweis auf die allgemeinen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Nächste Verhandlungstermine sind bis einschließlich Ende März 2019 vereinbart.

 

Hintergrund

Der Tarifvertrag zur Regelung der Arbeitsbedingungen bei den Nahverkehrsbetrieben im Land Berlin (TV-N Berlin) wurde zum 31. Dezember 2018 durch den dbb fristgerecht gekündigt. Unser Ziel ist es, den Tarifvertrag an die geänderten Rahmenbedingungen des kommunalen Nahverkehrs in Berlin anzupassen. Da Anforderungen und Arbeitsbelastungen ständig steigen, ist es jetzt notwendig, Verbesserungen für alle Beschäftigten zu erreichen.

 

zurück