AMEOS Klinika Hildesheim / Hameln und Osnabrück

Tariferhöhung für 2019 kommt noch im Dezember

Am 18. Dezember 2019 haben die Tarifkommissionen von dbb, handelnd für seine Fachgewerkschaft GeNi, und ver.di erneut mit den Vertreterinnen und Vertretern der AMEOS Krankenhausgesellschaft Niedersachsen mbH über eine neue Entgeltordnung verhandelt. Der gemeinsam erarbeitete Vorschlag von dbb/GeNi und ver.di zur Entgeltordnung wurde der Arbeitgeberseite vorgestellt. Und lang erwartet: die Tariferhöhung für 2019 wird noch im Dezember an die Beschäftigten ausgezahlt.

Aufgrund von internen Abrechnungsschwierigkeiten verzögerte sich die Nachzahlung der höheren Vergütung und der erhöhten anteiligen Jahressonderzahlung. Die Arbeitgeberseite hat jedoch in Aussicht gestellt, dass die rückwirkend zum
1. Mai 2019 geeinte Tariferhöhung für 2019 noch im Dezember ausgezahlt wird.

 

Tarifverhandlungen für die neue Entgeltordnung

Der dbb hat der Arbeitgeberseite in der Arbeitsgruppe für die Entgeltordnung (EGO) zunächst den Vorschlag zur Entgeltordnung für die Beschäftigten in der Pflege ausführlich vorgestellt und anschließend diskutiert. Auch die Geschäftsführung von AMEOS hat hierzu kurz ihre Vorstellungen dargestellt. Das Ziel des dbb ist, der Arbeitgeberseite aufzuzeigen, dass die EGO des öffentlichen Dienstes auf die AMEOS Krankenhausgesellschaft Niedersachsen mbH anwendbar ist. In der nachfolgenden Verhandlung wurde sich darauf verständigt, zunächst gemeinsam eine Struktur der Entgeltordnung für AMEOS festzulegen, um anschließend zu bewerten wie die Umsetzung erfolgen kann.

 

Weiteres Vorgehen

Ein weiterer Termin für die Arbeitsgruppe ist für den 14. Januar 2020 vorgesehen. Für diesen Termin hat die Arbeitgeberseite angekündigt, ihre Vorstellungen zur Entgeltordnung für die Beschäftigten in der Pflege und anhand eines konkreten Beispiels die Umsetzungskosten zu erläutern.

 

Hintergrund

Die Gewerkschaften und AMEOS hatten am 12. September 2019 einen Tarifkompromiss erzielt. Die Tariftexte wurden abgestimmt und die Vergütungstabellen berechnet, die ab dem 1. Mai 2019 rückwirkend gelten. Zur neuen Entgeltordnung wurden weitere Verhandlungen vereinbart.

 

zurück