Gespräche mit VKA

Sozial- und Erziehungsdienst: Evaluierung gestartet

Am 21. November 2019 haben die Evaluierungsgespräche zum Tarifabschluss im Sozial- und Erziehungsdienst zwischen Gewerkschaften und der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) begonnen.

Diese Evaluation wurde bereits beim schwierigen Tarifabschluss 2015 vereinbart. Die Tarifvertragspartner tauschten sich in offener und konstruktiver Atmosphäre intensiv über ihre Erfahrungen in den vergangenen vier Jahren aus. Erste Erkenntnisse – vor allem von der Gewerkschaftsseite – wurden dargelegt. Gleichwohl wurde deutlich, dass auch die VKA Handlungsbedarf sieht und Verbesserungen in vielen Bereichen erforderlich sind, um die Attraktivität dieser Berufsgruppen zu erhöhen.

 

Es wurden verschiedene Themenbereiche angesprochen, darunter auch „Restanten“ aus der zurückliegenden Tarifrunde. Dazu gehört zum Beispiel die Überprüfung der Möglichkeiten, Plätze für Kinder unter drei Jahren und für Kinder mit Behinderungen zahlenmäßig anders zu bewerten (Faktorisierung), da dies für die Eingruppierung der Kita-Leitungen ein ausschlaggebendes Kriterium ist. Besprochen wurde auch die verbindliche Bestellung einer ständigen Stellvertretung für Kita-Leitungen in allen Einrichtungen. Das wird in der Praxis nicht flächendeckend umgesetzt.

 

Zudem ist insbesondere im Bereich der Sozialen Arbeit sowie in der Behindertenhilfe deutlich geworden, dass viele Tätigkeitsmerkmale veraltet oder neue Berufsbezeichnungen im Tarifvertrag nicht aufgeführt sind. Hier bedarf es dringend einer Überarbeitung und Aktualisierung an die tatsächlichen Aufgaben und Gegebenheiten.

 

Die Tarifvertragspartner erörterten die Möglichkeit, verschiedene Arbeitsgruppen zu bilden, um einzelne Themenschwerpunkte effektiver angehen zu können. Das nächstes Treffen wurde bereits für den 11. Dezember 2019 vereinbart.

 

Hintergrund

Die Tarifeinigung im Sozial- und Erziehungsdienst aus dem Herbst 2015 war ein hart erkämpfter Kompromiss. Gewerkschaften und Arbeitgeber haben damals vereinbart, sich ab dem Jahr 2019 über die Erfahrungen mit dem Abschluss und die notwendige Weiterentwicklung im Bereich des Sozial- und Erziehungsdienstes auszutauschen. Diese Evaluierungsgespräche dienen insbesondere der Vorbereitung für die anstehenden Tarifverhandlungen im Jahr 2020.

 

zurück