KMK Jahresgespräch

Qualität trotz Lehrkräftemangel sichern

  • Vorsitzende der dbb-LehrergewerschaftenDie Vorsitzenden der Lehrerverbände unter dem Dach des dbb Jürgen Böhm (VDR und zugleich stellvertretender Bundesvorsitzender des dbb), Udo Beckmann (VBE), Prof. Dr. Susanne Lin-Klitzing (DPhV), der Präsident der Kultusministerkonferenz Staatsminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz, Eugen Straubinger (BvLB) und Dr. Bernd Uwe Althaus (KEG, von links).

Die Bundesvorsitzenden der Lehrerverbände im dbb haben sich am 14. März 2019 zum Jahresgespräch der Kultusministerkonferenz in Berlin getroffen. „Wir sind froh, dass die Kultusministerinnen und -minister und die dbb Lehrerverbände sich einig sind in dem Ziel, trotz des zum Teil massiven Lehrkräftemangels die pädagogische Qualität in unseren Schulen zu sichern“, so die übereinstimmende Meinung der Vorsitzenden der dbb Lehrerverbände.

Einigkeit bestand zwischen den politischen und den gewerkschaftlichen Gesprächsteilnehmern, dass für alle Quer- und Seiteneinsteiger in den Schuldienst gilt, dass sie am Ende der erforderlichen Nachqualifizierung das gleiche Rüstzeug aufweisen müssen wie grundständig ausgebildete Lehrkräfte. „Wir brauchen zwingend erste Qualifizierungsmaßnahmen, bevor die Quer- und Seiteneinsteigenden vor die Klassen treten. Und während des anschließenden Unterrichtseinsatzes müssen die neu hinzugekommenen Kolleginnen und Kollegen die fehlenden pädagogischen und fachlichen Kompetenzen an Universitäten und mit anschließendem Referendariat erwerben“, so die dbb Lehrerverbandsvorsitzenden. „Es darf auf Dauer keine Kolleginnen und Kollegen zweiter Klasse geben. Nachqualifikation kostet Zeit und Geld, muss aber sein - im Interesse der Lernenden und der Lehrenden“, fasste die dbb Delegation zusammen.

 

Weiteres Schwerpunktthema des Jahresgespräches waren die jeweiligen Erwartungen an die Umsetzung des Digitalpaktes. „Die mit dem Digitalpakt in Aussicht gestellten Mittel sind willkommen, aber nicht mehr als eine Anschubfinanzierung“, so die dbb Lehrerverbandsvorsitzenden. Maßgebend sei, dass die Länder dauerhaft in Infrastruktur und Wartung investieren und pädagogische Konzepte zum Einsatz digitaler Medien entwickeln - mit einem einheitlichen Rahmen, der Luft für die konkrete Umsetzung an den Schulen lässt.

 

Lehrerverbände unter dem Dach des dbb und ihre Vorsitzenden:

BvLB, Vorsitzender Eugen Straubinger

DPhV, Vorsitzende Prof. Dr. Susanne Lin-Klitzing

KEG, Vorsitzender Dr. Bernd Uwe Althaus

VBE, Vorsitzender Udo Beckmann

VDR, Vorsitzender Jürgen Böhm (zugleich stellvertretender Bundesvorsitzender dbb)

 

zurück