PRO Klinik Holding GmbH: Tarifvertrag tritt in Kraft

Nach Abschluss der Redaktionsverhandlungen zum Entgelttarifvertrag der PRO Klinik Holding GmbH für den Verwaltungsbereich haben die Arbeitgeber und der dbb den Tarifvertrag unterzeichnet.

  • Der Tarifvertrag tritt rückwirkend zum 1. Januar 2017 in Kraft. Damit entstehen rückwirkende Vergütungsansprüche aus der beigefügten Entgelttabelle für die vergangenen Monate des Jahres 2017. Die administrative Umsetzung des Tarifvertrages (d.h. die Auszahlung und die rückwirkende Eingruppierung) erfolgt zum 1. September 2017.
  • Für das Jahr 2016 werden die Einmalzahlungen in Höhe von 900 Euro brutto für die Beschäftigten und 150 Euro brutto für die Auszubildenden im Abrechnungsmonat August 2017 fällig.
  • Ferner werden im Dezember 2017 die Ansprüche aus der Jahressonderzahlung 2017 fällig. Im Jahr 2017 beträgt die Jahressonderzahlung 35 Prozent der Stufe 1 der jeweiligen Vergütungsgruppe.
  • Die Erhöhungen aus den zukünftigen Einkommensrunden des TVöD werden für die Entgelttabelle der Beschäftigten übernommen und rückwirkend zum 1. Januar erhöht. Da die Einkommensrunde des TVöD im März des jeweiligen Jahres abschließt, entstehen hier nochmals rückwirkende Vergütungsansprüche ab dem 1. Januar des jeweiligen Jahres. Die nächste Einkommensrunde TVöD findet im Frühjahr 2018 statt.
  • Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit bis zum 31. Dezember 2021.

 

Mithilfe des beigefügten Eingruppierungsschemas und der dazugehörigen Entgelttabelle (siehe unten, Mitgliederinfo als PDF) können die Beschäftigten ihr Entgelt und die Entgeltentwicklung beurteilen. Alle Entgelttabellenwerte werden bis 2021 jedes Jahr um weitere 1,5 Prozent erhöht, zusätzlich zu den Steigerungen des TVöD.

 

zurück