KMK-Modellrechnung zum Lehrerbedarf bis 2020

Lehrerverbände im dbb: Gute Berufsaussichten für angehende Lehrer sichern

Zu der von der Kultusministerkonferenz der Länder (KMK) am 29. Juni 2011 vorgestellten Studie „Lehrereinstellungsbedarf und Lehrereinstellungsangebot in der Bundesrepublik Deutschland – Modellrechnung 2010-2020“ erklären die unter dem Dach des dbb beamtenbund und tarifunion organisierten Lehrerverbände BLBS, DPhV, KEG, VBE, VDR und VLW: „Wir bedauern, dass das der KMK-Modellrechnung zugrundeliegende Zahlenmaterial aus den 16 Bundesländern nicht Bestandteil der veröffentlichten Modellrechnung ist. Die Kategorisierung in Ost/West und die Ausweisung deutschlandweiter Angebots- und Bedarfswerte deckt leider nicht das Informationsbedürfnis im föderalen Bildungssystem Deutschlands. Die Lehrerverbände erwarten eine differenzierte Analyse und mehr Transparenz bei Erhebung der Basisdaten.“

Die KMK kommt in ihrer Studie zu dem Schluss, dass das Lehrkräfte-Angebot bis 2020 in den westlichen Bundesländern die Nachfrage um 16 Prozent, das wären jährlich rund 3.800 Lehrerinnen und Lehrer, übersteigt, während in den östlichen Ländern durchschnittlich 11 Prozent (jährlich 520 Lehrkräfte) fehlen werden. Lehramtsbewerberinnen und -bewerber werden laut KMK „in ganz Deutschland in dem genannten Prognosezeitraum gute Chancen auf einen festen Arbeitsplatz in der Schule haben“.

 

Die Lehrerverbände unter dem Dach des dbb sehen, um junge Studieninteressierte in ihrer Entscheidung für den Lehrerberuf zu bestärken, die Länder weiter in der Pflicht. „Sie müssen Lehrerinnen und Lehrern gute Rahmenbedingungen bieten und für eine Karriere im Schuldienst werben“, sagte Berthold Gehlert, Vorsitzender der Fachkommission Schule, Bildung, Wissenschaft des dbb. „Die Universitäten müssen durch passgenaue Studienangebote ihren Beitrag leisten. Nur so werden die Bundesländer die Konkurrenz mit der Privatwirtschaft um die besten Köpfe bestehen“, so Gehlert.

 

Studienanfängerinnen und -anfängern könne man nur raten, ihre Berufswahl nach Eignung und Neigung zu treffen. Gleichwohl sollten sie folgende Ergebnisse der KMK-Modellrechnung berücksichtigen: Die Bedarfslage differiert zwischen neuen und alten Bundesländern, den einzelnen Schulformen und den Fächerkombinationen.

 

Die Lehrerverbände unter dem Dach des dbb beamtenbund und tarifunion: BLBS (Bundesverband der Lehrerinnen und Lehrer an beruflichen Schulen); DPhV (Deutscher Philologenverband); KEG (Katholische Erziehergemeinschaft); VBE (Verband Bildung und Erziehung); VDR (Verband Deutscher Realschullehrer); VLW (Bundesverband der Lehrer an Wirtschaftsschulen).

 

zurück