Kommunaler Nahverkehr Hessen: Forderungspaket beschlossen!

Nach Kündigung des TV-N Hessen zum 31. Dezember 2011 hat die dbb tarifunion heute dem Kommunalen Arbeitgeberverband Hessen (KAV Hessen) den Forderungsrahmen für die bevorstehenden Tarifverhandlungen übermittelt.

Die Forderungen konzentrieren sich auf drei Themen. Unsere Schwerpunkte sind der demografische Wandel, Verbesserungen bei der Umsetzung der Arbeitszeit und der Arbeitsbedingungen für alle Beschäftigten im Nahverkehr sowie die geltende Entgeltordnung und bestehenden Entgelteingruppierungen.

 

Einige unserer Forderungen sind:

  • Regelung zur Dienstuntauglichkeit für alle Beschäftigten im Bereich des kommunalen Nahverkehrs
  • Übernahmegarantie für Auszubildende
  • Abbau der besonderen Belastungen bei geteilten Diensten bzw. bessere finanzielle Entschädigung
  • Erhöhung der ununterbrochenen Ruhezeit zwischen zwei Diensten auf elf Stunden
  • Veränderungen der Entgeltordnung und Entgelteingruppierungen für die Beschäftigten im Fahrdienst und für Auszubildende

Nun gilt es, den Arbeitgebern die Forderungen in einer ersten Verhandlungsrunde vorzustellen und im Detail zu erörtern. Wir berichten zeitnah über den weiteren Verlauf!

 

Das Mitglieder-Info der dbb tarifunionals PDF

 

 

zurück