Erstes Angebot der Arbeitgeber

Kommunaler Nahverkehr Bayern: Tarifverhandlungen fortgesetzt

Am 30. Mai 2018 hat der dbb mit dem Kommunalen Arbeitgeberverband Bayern (KAV Bayern) die Verhandlungen zum Tarifvertrag für die kommunalen Nahverkehrsbetriebe Bayern (TV-N Bayern) fortgesetzt. Wie bereits angekündigt, haben die Arbeitgeber ein schriftliches Angebot vorgelegt.

Das Angebot der Arbeitgeber, welches sich am Abschluss für den öffentlichen Dienst 2018 in Potsdam orientiert, beinhaltet: 

  • Entgelterhöhungen
    • ab dem 1. Juni 2018 werden die Entgelte um 3,19 Prozent erhöht
    • ab dem 1. Juli 2019 werden die Entgelte um weitere 3,09 Prozent erhöht
    • ab dem 1. Juni 2020 werden die Entgelte um weitere 1,06 Prozent erhöht
  • entsprechende Dynamisierung der Schicht- und Wechselschichtzulagen
  • Gespräche über Verbesserungen der Arbeitsbedingungen im Rahmen der Tarifverhandlungen
  • Laufzeit bis zum 30. November 2020

Das Angebot der Arbeitgeber hat der dbb abgelehnt, da die berechtigten Forderungen der Beschäftigten und die Besonderheiten des bayerischen Nahverkehrs nicht ausreichend berücksichtigt wurden. Hier gelte es für die Arbeitgeber, bis zur nächsten Tarifrunde nachzubessern.

 

Intensiv hat sich der der dbb mit dem Arbeitgeber auch über die Forderung nach einer Wahlmöglichkeit der Beschäftigten zwischen einer Entgelterhöhung oder zusätzlichen Urlaubstagen ausgetauscht. Dies sieht der dbb als einen Schwerpunkt der Forderungen.

 

Hintergrund

Der Tarifvertrag für die kommunalen Nahverkehrsbetriebe Bayern (TV-N Bayern) wurde durch den dbb zum 31. Mai 2018 gekündigt. Die Auftaktrunde zwischen dbb und Arbeitgebern fand am 18. Mai 2018 in Nürnberg statt. Die Verhandlungen werden am 15. Juni 2018 fortgesetzt.

 

zurück