Jobcenterpersonalräte tagen in Berlin

Vom 7. bis zum 9. Juni tagt in Berlin die 12. Konferenz der Jobcenterpersonalräte. Auf der Tagesordnung stehen eine Vielzahl von Themen, die das Personal in den rund 300 Jobcentern betreffen. Bei der notwendigen Nachwahl für den geschäftsführenden Vorstand wurde mit Kollegin Stephanie Hanß (Jobcenter Limburg-Weilburg) ein weiteres Mitglied aus der dbb Familie (vbba) gewählt.

Zum Abschluss des ersten Tages der Plenumssitzung kamen gestern die unter dem Dach des dbb bei vbba, komba und GdS organisierten Personalratsvorsitzenden zum traditionellen Meinungsaustausch mit dem stellvertretenden Bundesvorsitzenden und Fachvorstand Beamtenpolitik des dbb, Hans-Ulrich Benra, zusammen. Die Kolleginnen und Kollegen haben diese Gelegenheit genutzt, mit dem dbb Vize aktuelle Entwicklungen in den Jobcentern zu erörtern.

 

Zudem berichtete der Zweite Vorsitzende und Fachvorstand Tarifpolitik des dbb, Willi Russ, über die Möglichkeiten für den Abschluss eines TV-Jobcenters aus Sicht des dbb. Er hob hervor, dass sich derzeit ein Fenster für eine politische Lösung öffne. Zugleich mahnte er aber an, dass man nur erfolgreich sein könne, wenn es gelingt, die Kolleginnen und Kollegen in den Jobcentern zu mobilisieren.

 

Der dbb unterstützt die Personalräte seiner Mitgliedsgewerkschaften vbba, komba und GdS seit Einrichtung der bundesweiten Arbeitsgruppe der Jobcenterpersonalräte im Jahr 2011 intensiv. Auch bei dieser zwölften Plenartagung sind dbb, vbba, komba und GdS wieder mit einem gemeinsamen Informationsstand vertreten, an dem auch die dbb akademie ihre Schulungsangebote vorstellt.

 

zurück