Betriebsübergang auf die Hamburger Hochbahn

Jasper Rund- und Gesellschaftsfahrten Hamburg: Zweites Sondierungsgespräch

Am 8. Oktober 2019 haben sich Vertreterinnen und Vertreter des dbb und der NahVG mit der Geschäftsführung der Jasper Rund- und Gesellschaftsfahrten GmbH sowie Vertreterinnen und Vertretern der Hamburger Hochbahn AG zu einem zweiten Sondierungsgespräch getroffen.

Thema war der geplante Betriebsübergang von Jasper und der Süderelbe Bus GmbH auf die Hamburger Hochbahn, der zum 1. Januar 2020 geplant ist. Die Arbeitgeberseite hat dabei versichert, dass keine Standortschließungen oder Versetzungen gegen den Willen der Beschäftigten geplant sind.

 

Ab dem Zeitpunkt des Betriebsübergangs gelten die Tarifverträge und Betriebsvereinbarungen der Hamburger Hochbahn AG auch für die Beschäftigten, die von Jasper oder der Süderelbe Bus GmbH übergegangen sind. Die verbesserten Arbeitsbedingungen gelten damit ab dem 1. Januar 2020. Wichtig ist: Die Jobs sind nach wie vor gesichert.

 

Ein drittes Sondierungsgespräch zwischen dbb, NahVG und Arbeitgebern ist im November geplant. Die Gewerkschaftsseite wird dabei weiterhin darauf achten, dass der Übergang zur Hochbahn für alle Beschäftigten positiv verläuft.

 

zurück