Flughafen Nürnberg: Wir geben viel, aber nicht alles!

Am 25. Juni 2014 wurden die Tarifverhandlungen zur Stabilisierung des Flughafens Nürnberg zwischen dbb und Arbeitgeber fortgesetzt. Um den Flughafen zu stabilisieren und langfristig Arbeitsplätze zu sichern, fordert der Arbeitgeber erneut einen Sanierungsbeitrag der Beschäftigten.

In der letzten Verhandlungsrunde am 5. und 6. Juni 2014 unterbreitete der Arbeitgeber einen Vorschlag zu einem Stabilisierungstarifvertrag. Dieser Vor-schlag wurde in einer Mitgliederversammlung am 24. Juni 2014 kritisch bewertet und ein Ergebnis gefunden. Aufgrund der herrschenden wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zeigen sich die Mitglieder bereit, einen Beitrag zur Stabilisierung des Flughafens zu leisten. Dieser Beitrag beinhaltet:

  • Abschluss eines Stabilisierungstarifvertrages mit einer Laufzeit von 24 Monaten
  • Wegfall LOB für die Laufzeit des Tarifvertrages
  • Aussetzung des Tarifvertrages über die Ertragsbeteiligung der Beschäftigten an Flughäfen

Kein Entgegenkommen unsererseits gibt es hingegen auf die Forderung der Absenkung der Arbeitgeberbeiträge zur ZVK von vier auf zwei Prozent sowie der Verzögerung der Tabellenentgelterhöhungen.

 

Nach Ansicht des Arbeitgebers ist dieser Beitrag unzureichend, um den aktuellen Herausforderungen zu begegnen. Nach intensiven Verhandlungen wurde kurzfristig ein weiterer Verhandlungstermin am 3. Juli 2014 vereinbart. Wir informieren zeitnah!

 

 

zurück