Flughafen Frankfurt-Hahn: Tarifeinigung erreicht

  • Pictogramm Flughaefen

Die Gewerkschaften dbb und ver.di haben am 28. November 2017 ein Verhandlungsergebnis in den Entgelttarifverhandlungen für die Beschäftigten am Flughafen Frankfurt-Hahn erzielt. Das Verhandlungsergebnis bietet den rund 300 Mitarbeitern des Flughafens für die nächsten Jahre verlässliche Entgeltzuwächse. Die Einigung steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Tarifkommissionen der Gewerkschaften und der zuständigen Gremien der Arbeitgeberseite.

Entgelt, Erholungsbeihilfe, leistungsbezogene Bezahlung

Für das Jahr 2018 wurde eine Einmalzahlung und eine angemessene lineare Erhöhung der Entgelte vereinbart. Anschließend soll die Entwicklung der Entgelte mit den im kommunalen öffentlichen Dienst (TVöD) vereinbarten Erhöhungen harmonisiert werden. Auch zu den Themen Erholungsbeihilfe für Gewerkschaftsmitglieder und leistungsbezogene Bezahlung wurde eine Einigung erzielt. Die Ergebnisse werden wir im Detail nach der Beschlussfassung der zuständigen Gremien veröffentlichen. 

Altersteilzeit

Darüber hinaus haben die Gewerkschaften mit der Arbeitgeberseite vereinbart, am 18. Januar 2018 die Verhandlungen über eine Altersteilzeitregelung fortzusetzen und zügig zu einem Abschluss zu kommen.

 

Hintergrund

Im Januar 2017 hatten die Gewerkschaften mit der vorherigen Geschäftsführung der Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH eine Entgelterhöhung um 0,8 Prozent mit kurzer Laufzeit bis zum 30. Juni 2017 und eine Verlängerung der Erholungsbeihilfe für das Jahr 2017 vereinbart.

Außerdem war vereinbart, dass die Verhandlungen über eine Altersteilzeitregelung und über die leistungsbezogene Bezahlung mit dem Ziel einer Einigung bis zum Ende des Jahres 2017 fortgeführt werden.

Die Regelung zur leistungsbezogenen Bezahlung war vom Arbeitgeber bereits im Jahr 2015 gekündigt worden, wirkt aber nach.

 

zurück