Flughafen Frankfurt-Hahn: Entgelttarifverhandlungen fortgesetzt

Am 29. Februar 2016 haben die Gewerkschaften und die Ge-schäftsführung des Flughafens Hahn die Tarifverhandlungen für die Beschäftigten des Flughafens fortgesetzt.

Das zentrale Thema der Verhandlungen war eine Erhöhung der Entgelte der Beschäftigten. Darüber hinaus wurde auch über die Regelungen zur leistungsbezogenen Bezahlung und zur Erholungsbeihilfe sowie über ein mögliches Altersteilzeitmodell verhandelt.

 

Auf der Grundlage des Gutachtens, das im Auftrag der Gewerkschaften erstellt wurde, haben wir außerdem über den von der Arbeitgeberseite geforderten Sanierungsbeitrag der Beschäftigten diskutiert. Die Gewerkschaften haben klargestellt, dass es einen solchen Beitrag nur dann geben kann, wenn gleichzeitig eine Beschäftigungssicherung vereinbart wird!

 

Die Verhandlungen werden am 7. April 2016 fortgesetzt. Bis dahin werden beide Seiten Möglichkeiten einer Annäherung in den einzelnen Punkten diskutieren.

 

Hintergrund:

Die Tarifvertragsparteien am Flughafen Hahn verhandeln der-zeit über die Entgeltregelungen, die von den Gewerkschaften zum 30. April 2015 gekündigt wurden.

Von der Geschäftsführung des Flughafens wurden der Tarifvertrag über eine leistungsbezogene Bezahlung (LBB) sowie der Tarifvertrag zur Zahlung einer Erholungsbeihilfe gekündigt. Diese sind nun ebenfalls Gegenstand der Verhandlungen.

Die Geschäftsführung hat außerdem einen Sanierungsbeitrag der Beschäftigten gefordert. Als Grundlage für die weiteren Verhandlungen haben die Gewerkschaften daher ein unabhängiges Wirtschaftsgutachten erstellen lassen.

 

zurück