Rettungsdienst MOL

Diskussion über Tarifforderungen

Am 23. Oktober 2019 haben sich dbb/komba und die Tarifkommission zu einem internen Gespräch zur Anpassung des Tarifvertrages getroffen. Wir haben intensiv über die aktuellen Probleme vor Ort und notwendige Verbesserungen für die Mitarbeitenden des Rettungsdienstes in MOL diskutiert.

Wachenrotation war Thema

Die Forderungen der Mitarbeitenden wurden ausführlich besprochen. Unter anderem wurde der neue Rollendienstplan ab dem Jahr 2020 thematisiert. Die daraus folgende Mehrbelastung der Mitarbeitenden muss durch konkrete Verbesserungen kompensiert werden. Auch die Flexibilität der Arbeitszeit war erneut Thema. Aufgrund der Änderungen, die in nächster Zeit auf den Rettungsdienst MOL zukommen, muss der Tarifvertrag entsprechend angepasst werden.

 

Weiteres Vorgehen

Der dbb wird nun die Arbeitgeberseite zu einem ersten Tarifgespräch auffordern. In diesem Termin werden wir unsere Forderungen vorstellen und der Arbeitgeberseite klarmachen, dass eine Tarifanpassung dringend notwendig ist. Unsere weiteren Schritte hängen letztlich von der Reaktion der Arbeitgeberin ab. Über die weitere Entwicklung werden wir berichten.

 

Hintergrund:

Seit 2013 gibt es in der Rettungsdienst Märkisch-Oderland GmbH einen Haustarifvertrag mit dem dbb. Dieser Tarifvertrag ist an den TVöD angebunden, berücksichtigt aber auch die Besonderheiten des Rettungsdienstes vor Ort. Dazu gehören auch die bewährten Schichtmodelle, hinter denen wir stehen. Dies ist eine grundsätzlich gute Lösung. Vor Ort gibt es allerdings noch Verbesserungsbedarf bei den Arbeitsbedingungen. Auch, weil die Rettungsdienst Märkisch-Oderland GmbH kein Vollmitglied im Arbeitgeberverband ist.

 

Das packen der dbb und die Tarifkommission nun erneut an. Unser Ziel ist es, den Haustarifvertrag zu gestalten, um so neues Personal zu werben und vorhandenes zu halten. Dies ist möglich durch verbesserte Regelungen zur Arbeitszeit und Aufwertung der Vergütung. So kann eine zukunftsfähige Perspektive für alle Berufsgruppen im Rettungsdienst geschaffen werden.

 

Mitgliederinfo der komba

 

zurück