Dialogforum des Bundesverwaltungsamtes

Digitalisierung: Der Mensch muss im Mittelpunkt stehen

Der Erfolg der digitalen Transformation des öffentlichen Dienstes hängt davon ab, wie die Beschäftigten in den Prozess eingebunden werden. Das hat der Zweite Vorsitzende und Fachvorstand Beamtenpolitik des dbb Friedhelm Schäfer betont.

„Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bringen in ihrem jeweiligen Gebiet nicht nur das unersetzbare fachliche Know-how mit. Sie werden Arbeitgebern und Dienstherrn aufgrund ihrer Praxiserfahrung auch die möglichen Probleme einer Entgrenzung zwischen Arbeits- und Berufsleben durch die Digitalisierung aufzeigen. Als Stichwort sei hier nur ‚ständige Erreichbarkeit‘ genannt“, sagte Schäfer bei einer Podiumsdiskussion auf dem „Dialogforum Organisation und Innovation“ des Bundesverwaltungsamtes (BVA) am 13. November 2019 in Berlin.

 

Wer in der Verwaltungspraxis eine „neue“ Kultur implementieren wolle sei zudem gut beraten, die Interessensvertretungen der Beschäftigten nicht als Hemmschuh zu betrachten: „Um Kommunikationsstörungen, die den Transformationsprozess verlangsamen oder sogar zum Stillstand bringen könnten, zu vermeiden, sollten die Personal- und Betriebsräte von Beginn eingebunden und von Arbeitgeberseite umfassend über die angedachten Umsetzungswege und die Ziele informiert werden“, so Schäfer weiter.

 

zurück