Bernd Saur

Den Kindern des Kosovo eine Perspektive geben

Ein Entwicklungsland mitten in Europa und dabei gerade mal zwei Flugstunden von Stuttgart entfernt? Kann das akzeptiert werden? Oder sollte nicht angesichts der engen Bindung der Kosovaren an die deutschsprachigen Länder, in die sie große Hoffnungen setzen, gerade im Bildungsbereich enger kooperiert werden?

Diese Frage stellte sich 2012 der Stuttgarter Ministerialbeamtin Kerstin Zielosko, der Vorsitzenden des von ihr gegründeten Vereins Education Unlimited e.V., der sich seinem Bildungsprojekt Deutschland/Kosovo verschrieben hat. 

 

Der Kosovo erkämpfte 2008 seine Unabhängigkeit, die jedoch nicht von allen Staaten anerkannt wird. Seither kämpft das Land darum, seinen Platz in Europa zu finden und strebt eine baldige Mitgliedschaft in der Europäischen Union an. 

 

Bei mehreren Besuchen im Kosovo, und dort vor allem in Schulen sowie bei der Betreuung kosovarischer Schülerinnen und Schüler in Baden-Württemberg wurde mir klar, wie sehr sich die jungen Kosovaren nach einer fairen Zukunftsperspektive sehnen und wie sehr sie auf die Unterstützung Deutschlands hoffen. Das Bildungssystem im jüngsten Staat Europas befindet sich zumeist in einem desolaten Zustand, nicht zuletzt aufgrund fehlender moderner Ausrüstung einschließlich entsprechender Unterrichtsmaterialien. Die Kinder und Jugendlichen wollen aber gute Bildung, um der hohen Jugendarbeitslosigkeit entgehen zu können. Ich habe die kosovarischen Schülerinnen und Schüler als äußerst motiviert, ambitioniert und fleißig erlebt.

 

2014 gab es seit der Unabhängigkeit des Landes den ersten Schülerbesuch aus öffentlichen Schulen des Kosovo an öffentlichen deutschen Schulen, und ein Jahr später besuchte zum ersten Mal eine deutsche Schülergruppe kosovarische Schulen, nahm an Unterricht teil und wohnte bei Gasteltern.

 

Education Unlimited e.V. hat in diesem Bereich Pionierarbeit geleistet. Eines der aktuellen Projekte erstreckt sich auf Sekundarschulen des Kosovo und Baden-Württembergs. Im Kosovo arbeiten Schulen aus den Städten Drenas, Jabllanice e Vogel und Junik im Tandem mit Schulen in Baden-Württemberg aus den Städten Engen, Stuttgart-Ostheim und Holzgerlingen zusammen. Education Unlimited e.V. ist das älteste und bis heute einzige Projekt, das einen regelmäßigen Austausch von deutschen und kosovarischen Schülerinnen und Schülern durchführt und damit auch nicht auf eine bestimmte Schulart fixiert ist.

 

Im Rahmen dieser Begegnungen werden vielfältige gemeinsame Aktivitäten durchgeführt: So zum Beispiel Studienfahrten nach Berlin mit Besuch des Bundestags, nach Straßburg und Brüssel mit Empfang durch den Vizepräsidenten des Europäischen Parlaments, Rainer Wieland, sowie ein Besuch des Parlamentariums und des Hauses der europäischen Geschichte, Treffen mit Günther Oettinger, Teilnahme an einem internationalen Sommercamp, Durchführung von Workshops. Im Jahre 2018 begann der Verein, zusammen mit dem Europäischen Parlament am Standort Straßburg Jugendseminare zu europäischen Themen, wie zum Beispiel Innere Sicherheit durchzuführen.

 

Education Unlimited e.V. ist Partner im Erasmus+ Projekt „Menschen im Gespräch - Lehrerfort- bildung im europäischen Kontext“ MiG. In diesem Rahmen werden ein Mehrsprachencurriculum, Fortbildungsmodule im Themenbereich Deutsch als Zweitsprache/Deutsch als Fremdsprache für die Lehrkräfte der Klassen drei bis sechs sowie Blended Learning-Formate erarbeitet. Sowohl an der Pädagogischen Hochschule Stefan Zweig in Salzburg, im schleswig-holsteinschen Kiel sowie in der kosovarischen Hauptstadt Pristina fanden hierzu Fortbildungen statt, die kosovarischen Lehrkräften einschließlich Lehramtsstudenten der Fachrichtung Deutsch neue didaktische Möglichkeiten bei der Vermittlung der deutschen Sprache im Unterricht eröffnen sollen. Die Pädagogische Hochschule Stefan Zweig in Salzburg unterzeichnete inzwischen einen Vertrag mit der Universität Pristina, der eine dauerhafte Zusammenarbeit in den Fachbereichen Deutsch und Englisch vorsieht. Durch die gemeinsame Arbeit mit beiden Partnern kann Education Unlimited e.V. auch in Zukunft im Kosovo eine qualitativ hochwertige Fortbildung für Lehrkräfte und Lehramtsanwärter im Fachbereich „Deutsch als Fremdsprache“ anbieten.

Um den Kindern des Kosovo eine faire Zukunftsperspektive zu geben, bedarf es dringend stabiler politischer Verhältnisse. Nach den Parlamentswahlen vom 6.10.2019 sah es zunächst danach aus, als könne eine reformorientierte Koalitionsregierung unter dem ehemaligen Studentenführer Kurti das Land in eine positive Zukunft führen. Die vier Monate nach der Wahl zustande gekommene Koalitionsregierung wurde jedoch - nicht ohne eine beispiellose Einmischung der USA - nach nur 50 Tagen im März 2020 gestürzt. Ob der neue, mit nur einer Stimme Mehrheit gewählte Regierungschef Hoti die riesigen Probleme im nur 1,8 Millionen Einwohner zählenden Kosovo wird lösen können, wird sich erst noch zeigen müssen. Solange mit Serbien keine friedliche Nachbarschaft gestaltet werden kann, solange in den Bereichen Justiz, Rechtsstaatlichkeit, Gesundheit, Energie, wirtschaftliche Entwicklung, Verbrechensbekämpfung, Bildung, soziale Gerechtigkeit und vor allem bei der Bekämpfung der Korruption nicht deutliche Verbesserungen erzielt werden, wird die EU nicht willens sein, das Land aufzunehmen. 

 

Bei meinem ersten Besuch im Kosovo fragten mich Schülerinnen und Schüler einer 10. Klasse, wie es denn möglich sei, dass Deutschland, das ja ebenfalls einen fürchterlichen Krieg mit gigantischen Verwüstungen durchgemacht hatte, ein in jeder Hinsicht so beneidenswert erfolgreiches Land geworden sei. Genau diese Fragestellung wählte ich als Thema für einen Workshop, den ich ein Jahr danach mit eben diesen jungen Kosovaren durchführte. Gemeinsam suchten wir nach den „Zutaten“ für einen gerechten, sozialen, demokratischen Rechtsstaat. Die Punkte, die wir zusammenstellten, entsprechen der Wunschliste, die diese jungen Europäer für ihr Land formulieren. Sie wissen, woran es mangelt und worauf es ankommt. Education Unlimited e.V. möchte mit seinen bescheidenen Kräften mithelfen, dass der Traum der jungen Kosovaren von einer glücklichen Zukunft in ihrem Heimatland wahr werden kann.

 

Bernd Saur, Studiendirektor i.R., ist Ehrenvorsitzender des Philologenverbands Baden-Württemberg
und Vorstandsmitglied bei Education Unlimited e.V.

 

zurück